restlos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungrest-los (computergeneriert)
WortzerlegungRest-los
eWDG, 1974

Bedeutung

ohne Rest, völlig
Beispiele:
restlose Ausnutzung, Ausschöpfung
die Eintrittskarten waren restlos ausverkauft
das Geld restlos ausgeben
umgangssprachlich, scherzhaft jetzt ist alle Klarheit restlos beseitigt (= jetzt ist alles verworren, gar nichts mehr zu verstehen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Rest · Reste(r) · restlos
Rest m. ‘Überbleibsel, Rückstand’ (16. Jh.), zuvor in der Kaufmannssprache Bezeichnung des bei einer Abrechnung übrigbleibenden Geldbetrags (um 1400 im Obd.), entlehnt aus gleichbed. ital. resto, zu ital. restare, lat. restāre ‘zurückbleiben, übrigbleiben, innehalten’ (vgl. lat. stāre ‘stehen’). Dazu die Wendung jmdm. den Rest geben ‘jmdm. den Garaus machen, ihn völlig vernichten’ (17. Jh.), eigentlich wohl ‘den Rest aus dem Glase, der Flasche geben, völlig betrunken machen’. Reste(r) Plur. ‘Überbleibsel von Textilwaren’ (17. Jh.). restlos Adj. ‘ohne Rest’ (Ende 19. Jh.), ‘vollkommen’ (1. Hälfte 20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
alle miteinander · alle, wie sie da sind · alle, wie sie da waren · ↗ausnahmslos · ↗durchgängig · ↗durchweg · ↗einstimmig · ↗generell · ↗gesamt · ↗hundertprozentig · in Gänze · in jeder Richtung · ↗komplett · ohne Ausnahme · ↗pauschal · praktisch alle · restlos · samt und sonders · ↗vollständig · ↗vollzählig  ●  ↗durchwegs  österr., süddt. · durch die Bank  ugs. · in Bausch und Bogen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
auf der ganzen Linie · durch und durch · ↗ganz · in jeder Beziehung · ↗komplett · restlos · ↗vollends · ↗vollständig · von A bis Z · von vorne bis hinten
Assoziationen
  • gehörig · ↗gründlich · von vorne bis hinten  ●  nach allen Regeln der Kunst  fig. · (aber) so was von  ugs., salopp, Spruch · ... (und / aber) frag nicht nach Sonnenschein!  ugs., Spruch · ganz schön  ugs. · nach Strich und Faden  ugs. · ↗weidlich  geh., veraltend · wo man dabeisteht  ugs.
  • bis zur Selbstaufgabe · bis zur Selbstverleugnung
  • der Länge nach (Menschen) · ↗gesamt · ↗heillos · in Gänze · ↗komplett · voll und ganz · ↗vollständig · von A bis Z · ↗völlig  ●  ↗ganz  Hauptform · auf ganzer Linie  ugs. · ↗exhaustiv  geh., bildungssprachlich · ↗total  ugs. · ↗vollumfänglich  geh., Papierdeutsch
  • bis zum Überdruss  ●  ↗ad nauseam  geh., lat. · bis der Arzt kommt  ugs., fig. · bis die Haare bluten  ugs., fig. · bis es jemandem zu den Ohren wieder herauskommt  ugs. · bis jemand schwarz wird  ugs., fig. · bis zum Abwinken  ugs., fig. · bis zum Erbrechen  ugs., fig. · bis zum Gehtnichtmehr  ugs. · bis zum Tezett  ugs., veraltend · bis zum Umfallen  ugs., fig. · bis zum tz  ugs., veraltend · bis zur Vergasung  derb, fig., veraltend · ohne Ende  ugs.
  • bis auf die Grundmauern
  • bis in den letzten Winkel · bis in die hinterste Ecke · bis in die letzten Details hinein · bis in die letzten Einzelheiten hinein · bis in die letzten Kleinigkeiten hinein · bis ins Kleinste · bis ins Letzte · bis ins kleinste Details · bis zum i-Tüpfelchen · bis zur letzten Kleinigkeit  ●  bis ins Tz  ugs.
  • bar · ↗blank · ↗bloß · nichts als · ↗pur · ↗rein · ↗schier · ↗total (nachgestellt)  ●  (der/die/das) reinste (...)  emotional · ↗eitel  veraltend · ↗lauter  ugs.
Synonymgruppe
restlos · rückstandsfrei · rückstandslos · ↗vollständig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablieferung Aufgehen Aufklärung Ausmerzung Ausnutzung Ausrottung Ausschöpfung Beseitigung Erfassung Hingabe Klärung Mobilisierung Vernichtung aufgehen aufgeklärt aufklären ausgebucht ausmerzen ausrotten ausverkaufen ausverkauft enttäuschend erschöpfend gefüllt geklärt nahezu vertilgen überfordert überfüllt überzeugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›restlos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit Mays Büchern ist deshalb kein deutsches Regime restlos glücklich gewesen.
Der Tagesspiegel, 19.09.2000
Dennoch sind die Nachbarn nicht restlos glücklich mit der Gestaltung des Platzes.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.1997
Was diese bisherigen Behauptungen anlangt, so sind sie restlos falsch.
o. A.: Einhundertsechster Tag. Freitag, 12. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4626
Ich kann nur sagen, daß er alles abgelehnt hat, restlos.
o. A.: Einhundertzweiter Tag. Montag, 8. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 17219
Es kommen noch zwei und dann ist es aber auch restlos aus.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 22.04.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„restlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/restlos>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Restloch
Restlichtverstärker
restlich
Restless Legs
Restlaufzeit
Restluft
Restmagnetismus
Restmasse
Restmüll
Restmülltonne