reprivatisieren

GrammatikVerb · reprivatisierte, hat reprivatisiert
Worttrennungre-pri-va-ti-sie-ren
Wortzerlegungre-privatisieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft, Politik staatliches oder gesellschaftliches Eigentum in Privatbesitz zurückführen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betrieb privatisieren verstaatlichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›reprivatisieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als die Konservativen fünf Jahre später wieder an die Macht kamen, reprivatisierten sie kurzerhand 25 der Betriebe.
Die Zeit, 12.04.1991, Nr. 16
Bei beiden besteht die Absicht, ihre Beteiligungen später zu reprivatisieren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]
Die Stadt muss das Haus nach einiger Zeit weiter verkaufen, reprivatisieren.
Süddeutsche Zeitung, 02.04.2004
Das Unternehmen wurde 1997 reprivatisiert, mit 45 Mio DM von der Treuhand unterstützt und gehört nun der Georgsmarienhütte Holding.
Die Welt, 22.09.2000
Westliche Schneider und Friseure, Kaufleute, Ärzte und Transportunternehmer sehen ihre chinesischen Kollegen zu Millionen reprivatisiert.
Der Spiegel, 18.03.1985
Zitationshilfe
„reprivatisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/reprivatisieren>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
repristinieren
Repristination
Reprise
Reprint
reprimieren
Reprivatisierung
Repro
repro-
Reprobation
reprobieren