reparabel

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungre-pa-ra-bel (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortzerlegungreparieren-abel
Wortbildung mit ›reparabel‹ als Letztglied: ↗irreparabel
eWDG, 1974

Bedeutung

ersetzbar, wiederherstellbar
Gegenwort zu irreparabel
Beispiel:
ein reparabeler Schaden
heilbar
Beispiel:
Knochenveränderungen, die nicht mehr reparabel sind
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

reparieren · Reparatur · Reparation · irreparabel · reparabel
reparieren Vb. ‘ausbessern, instand setzen’, entlehnt (Anfang 16. Jh.) aus lat. reparāre ‘wiedererwerben, wiederherstellen, erneuern’; vgl. lat. parāre ‘(zu)bereiten, Vorkehrungen treffen, erwerben’. Reparatur f. ‘Ausbesserung, Instandsetzung’ (Anfang 18. Jh.), aus mlat. reparatura ‘Wiederherstellung’, früheres, zum Verb gebildetes Reparierung (17. Jh.) ablösend. Reparation f. (meist Plur.) ‘Kriegsentschädigung, Wiedergutmachungsleistung an den Sieger’. Das Ende des 16. Jhs. aus lat. reparātio (Genitiv reparātiōnis) ‘Wiederherstellung, Erneuerung’ entlehnte Substantiv tritt zunächst in der gleichen Bedeutung wie späteres Reparatur (s. oben) auf, wird aber in der 2. Hälfte des 19. Jhs. von diesem zurückgedrängt. Die heutige Bedeutung entsteht etwa 1920, dem Gebrauch von frz. réparations (Plur.) folgend. Verb und Substantive beziehen sich bis Anfang 18. Jh. vornehmlich auf Instandsetzung und Erneuerung von Festungsanlagen und Kriegsgerät. irreparabel Adj. ‘nicht wiederherstellbar, nicht heilbar, unersetzlich’, Entlehnung (18. Jh.) von gleichbed. frz. irréparable, aus lat. irreparābilis ‘unersetzlich, unwiederbringlich’, zu lat. parāre (s. oben) mit assimiliertem negierenden ↗in- (s. d.). Wohl daraus abgeleitet (trotz frz. réparable und lat. reparābilis) das später bezeugte (20. Jh.) Gegenwort reparabel Adj. ‘ausbesserungsfähig, wiederherstellbar, ersetzbar’.

Thesaurus

Synonymgruppe
ersetzlich · ↗rekonstruierbar · reparabel · ↗reparaturfähig · wieder gutzumachen · wiederherstellbar
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fehler Imageschaden Schade Schaden kaum mehr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›reparabel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn das sich als ein Fehler herausstellen sollte, dann wird es ein reparabler Fehler gewesen sein.
Süddeutsche Zeitung, 13.02.2003
Nach innen hatte sich ein nicht mehr reparabler Bruch vollzogen.
Die Welt, 09.10.1999
Es wäre reparabel gewesen, wenn wir es gleich gemerkt hätten.
konkret, 1982
Außerdem ließ sich der Datendurchsatz nicht ermitteln, denn die Testprogramme meldeten bei allen verwendeten Platten ein beschädigtes und nicht reparables Dateisystem.
C't, 2000, Nr. 25
Hat es noch dieser Antwort Willy Brandts bedurft, um jede Hoffnung auf einen reparablen Irrtum zu begraben?
Der Spiegel, 21.12.1981
Zitationshilfe
„reparabel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/reparabel>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reorientierung
Reorganisierung
reorganisieren
Reorganisator
Reorganisation
Reparateur
Reparation
Reparationsabkommen
Reparationsanspruch
Reparationsausschuß