religionslos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungre-li-gi-ons-los
WortzerlegungReligion-los
Wortbildung mit ›religionslos‹ als Erstglied: ↗Religionslosigkeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

ohne Religion, keiner Religion angehörend, keine Religion habend

Thesaurus

Synonymgruppe
atheistisch · ↗gottesleugnerisch · ↗irreligiös · religionslos · ↗ungläubig · ↗unreligiös

Typische Verbindungen
computergeneriert

Christentum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›religionslos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In säkularer Bildung sehen viele den Einstieg in ein religionsloses Leben.
Die Zeit, 31.05.2010, Nr. 22
Als Uli zum ersten Mal in Tel Aviv landete, kam er, der religionslose Deutsche, nicht als Sinnsuchender.
Die Zeit, 01.03.2010, Nr. 09
Die weltanschaulich neutrale Schule ist kein religionsfreier Raum und verlangt von niemandem eine religionslose Existenz.
Die Welt, 11.11.2003
Gemeinsam ist allen Formen der J., ob sie freireligiös, religionslos oder antireligiös gehalten wird, die antikirchliche und antichristliche Zuspitzung.
Niemeier, G.: Jugendweihe. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 20006
Aber die Gesellschaft hat zunehmend ein Problem: daß nämlich aufgeklärte religionslose Menschen unsicher werden, wenn sie mit religiösen Strömungen oder Bewegungen konfrontiert werden.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.1997
Zitationshilfe
„religionslos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/religionslos>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Religionslehrer
Religionslehre
Religionskunde
religionskritisch
Religionskritik
Religionslosigkeit
Religionspädagogik
religionspädagogisch
Religionsphilosoph
Religionsphilosophie