rekombinieren

GrammatikVerb · rekombiniert, rekombinierte, hat rekombiniert
Worttrennungre-kom-bi-nie-ren
Wortzerlegungre-kombinieren
Wortbildung formal verwandt mit: ↗Rekombination

Typische Verbindungen
computergeneriert

Elektron Loch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rekombinieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bald konnte sich jeder Vermögende eine Bibliothek zulegen, in seiner Stube durch die Welt des Wissens reisen, Texte vergleichen, Ideen rekombinieren.
Die Zeit, 17.10.1997, Nr. 43
Bislang gelang es aber nicht, diese einzelnen Partikel gezielt zu einem Atom zu rekombinieren.
Süddeutsche Zeitung, 19.10.1995
Man kann aber die noch verbliebenen Nachkommen untereinander und mit ihren Wildformen so kreuzen, dass die verlorengegangenen Gene zum Teil rekombiniert werden.
Der Tagesspiegel, 21.03.2002
Weil Löcher und Elektronen in den organischen Halbleitern unterschiedlich gut transportiert werden, rekombinierten sie hauptsächlich an einer der Elektrodenflächen.
C't, 1999, Nr. 2
Idealerweise sollen alle im Silizium erzeugten Elektronen in den äußeren Stromkreis abgeführt werden und nicht gleich wieder mit positiven Ladungsträgern rekombinieren.
C't, 1998, Nr. 25
Zitationshilfe
„rekombinieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/rekombinieren>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rekombination
Rekognoszierung
rekognoszieren
Rekognition
Reklination
Rekommandation
rekommandieren
Rekomparation
Rekompens
Rekompensation