reinvestieren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungre-in-ves-tie-ren
Wortzerlegungre-investieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft frei werdendes Kapital erneut investieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anleihe Ausschüttung Betrag Dividende Einnahme Erlös Ertrag Fond Geld Gewinn Immobilie Infrastruktur Teil Verkaufserlös Zins ausschütten sofort Überschuß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›reinvestieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie haben begonnen, wieder Gewinne zu machen und zu reinvestieren.
Die Zeit, 06.02.1989, Nr. 06
Geld kann man verbunkern, umrubeln und reinvestieren, aber es ist immer da.
Süddeutsche Zeitung, 12.01.2000
Die Überschüsse werden reinvestiert, weil die gemeinnützige Einrichtung keine Gewinne machen darf.
Die Welt, 24.07.1999
Davon werden zwei Dollar außer Landes geschafft, während der Rest reinvestiert wird.
konkret, 1984
Das akkumulierte Geldkapital könne in den industriellen Nationalökonomien Europas durch die Erschöpfung der inneren Märkte und Wachstumspotentiale nicht mehr ausreichend rentabel reinvestiert werden.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 249
Zitationshilfe
„reinvestieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/reinvestieren>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reinvermögen
Reinverlust
Reinverdienst
Reinvanillin
reintrudeln
Reinvestition
reinwaschen
reinweg
reinweiß
reinwerfen