reinfallen

GrammatikVerb
Worttrennungrein-fal-len
Wortzerlegungrein-fallen
Rechtschreibregeln§ 34 (1.2), § 34 (2.2)
Wortbildung mit ›reinfallen‹ als Grundform: ↗Reinfall
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
hereinfallen, hineinfallen
Beispiel:
passt auf, dass ihr nicht in das Loch reinfallt!
2.
betrogen, getäuscht werden, den Schaden, Nachteil haben
Beispiele:
dabei bin ich schön reingefallen
auf etw., jmdn. reinfallen (= einer Sache, jmdm. ungerechtfertigtes Vertrauen schenken und dadurch Schaden haben)

Thesaurus

Synonymgruppe
(auf etwas) reinfallen · einer Sache aufsitzen
Synonymgruppe
(jemandem) auf den Leim gehen · in die Falle tappen  ●  den Köder schlucken  fig. · in die Falle gehen  Hauptform · (sich) ködern lassen  ugs. · ↗hereinfallen (auf jemanden / etwas)  ugs. · reinfallen  ugs.
Assoziationen
  • betrogen worden sein · ↗gelackmeiert (sein) · hereingefallen sein · verschaukelt worden sein · übel dran sein  ●  der Gelackmeierte sein  ugs. · gefickt sein  vulg. · reingefallen sein  ugs.
  • begaunern · ↗hereinlegen · hinters Licht führen · über den Löffel balbieren · über den Löffel barbieren  ●  ↗betrügen  Hauptform · ↗anschmieren (Abschwächung)  ugs. · aufs Kreuz legen  ugs., fig. · ↗bescheißen  derb · ↗lackmeiern  ugs. · ↗leimen  ugs. · ↗linken  ugs. · über den Tisch ziehen  ugs., fig. · übers Ohr hauen  ugs.
  • nicht warnen  ●  ins offene Messer laufen lassen  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ball Betrug Betrüger Lüge Masche Schiedsrichter Schiri Schwalbe Schwindel Trick Versprechen Versprechung darauf drauf du fallen prompt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›reinfallen‹.

Zitationshilfe
„reinfallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/reinfallen>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reinfall
reineweg
Reinette
Reinerträgnis
Reinertrag
Reinfarkt
reinfegen
Reinfektion
reinfizieren
reinfliegen