reichlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungreich-lich (computergeneriert)
Wortbildung mit ›reichlich‹ als Erstglied: ↗Reichlichkeit  ·  mit ›reichlich‹ als Letztglied: ↗überreichlich
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
mehr als genügend
a)
Beispiele:
auf das Reichlichste mit allem versorgt, versehen sein
Sie ... hatte reichlich zu leben [BahrHimmelfahrt18]
b)
sehr viel
Beispiele:
das Essen war gut und reichlich
sie hatte reichlich aufgetafelt
er gibt, spendet immer reichlich
es ist noch reichlich Platz im Wagen
du hast noch reichlich Zeit
c)
umgangssprachlich
Beispiele:
der neue Mantel ist noch reichlich (= etwas zu groß)
Gummistiefel müssen reichlich sein
d)
gut bemessen, gerechnet
Beispiele:
das ist reichlich gerechnet, gewogen, bezahlt
reichlich gerechnet sind das (= das sind höchstens) zehn Kilo
eine reichliche Messerspitze Salz
2.
mehr als
Beispiele:
ich bin seit reichlich einem Jahr in diesem Betrieb
nach einem reichlichen Jahr kehrte er von seiner Studienreise zurück
er hat vor reichlich zwei Jahren bei uns angefangen
reichlich fünf Jahre sind seitdem vergangen
ich habe reichlich vier Wochen daran gearbeitet
sie haben noch reichlich hundert Euro abzuzahlen
3.
adverbiell
umgangssprachlich ziemlich
Beispiele:
das ist eine reichlich langweilige Arbeit
das Kleid ist reichlich kurz
heute ist es reichlich spät geworden
du bist heute reichlich durcheinander, empfindlich
ich finde das reichlich unpassend, geschmacklos
ich glaube, du hast den Mund reichlich voll genommen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

reich · anreichern · bereichern · reichlich · Reichtum · reichhaltig
reich Adj. ‘wohlhabend, vermögend, mit vielen wertvollen Dingen ausgestattet, kostbar, reichlich, großzügig, ergiebig, gehaltvoll, umfassend’. Die ja-Stämme ahd. rīhhi (8. Jh.), mhd. rīch(e) ‘von hoher Abkunft, vornehm, edel, mächtig, gewaltig, viel besitzend, reich’, asächs. rīki ‘mächtig, gewaltig, reich’, mnd. rīk(e), mnl. rīke, nl. rijk, afries. rīk(e), aengl. rīce, engl. rich ‘reich’ und (aus einem i-Stamm umgebildetes) anord. rīkr ‘reich, mächtig’, schwed. rik ‘reich’ (vgl. dazu als ja- oder i-Stamm vorauszusetzendes got. reikeis oder reiks ‘mächtig’) werden als Ableitungen von einem Substantiv germ. *rīk- ‘Herrscher, Fürst, König’, überliefert in got. reiks ‘Herrscher, Obrigkeit’, betrachtet, wofür Entlehnung aus dem Kelt. angenommen wird (zu anderen Deutungsversuchen s. ↗Reich). Die ursprüngliche Bedeutung ‘königlich, fürstlich, von vornehmer Abstammung’ entwickelt sich über ‘vornehm, mächtig’ (so noch im Frühnhd.) zu ‘wohlhabend, begütert’; reich wird damit Gegenwort von arm. Häufig als Grundwort in Adjektivkomposita, vgl. erfolg-, ertrag-, fett-, fisch-, geist-, hilf-, lieb-, ruhm-, sieg-, sinn-, tugend-, wald-, wortreich; ursprünglich auch mit genitivischem ersten Glied entsprechend der Rektion von reich, vgl. einfalls-, freuden-, gnaden-, segensreich. anreichern Vb. ‘reicher machen, bereichern, den Gehalt an bestimmten Bestandteilen erhöhen’ (17. Jh.), bereichern Vb. ‘reicher, größer machen’, reflexiv ‘sich auf Kosten anderer einen Gewinn verschaffen’ (um 1600), beide zum Komparativ reicher gebildet; vgl. älteres bereichen, mhd. berīchen ‘reich machen’. reichlich Adj. ‘in großer, ausreichender Menge, sehr viel, mehr als, ziemlich’, ahd. rīhlīh ‘mächtig, gewaltig, königlich’ (9. Jh.), mhd. rīchelich, rīlich ‘reich, reichlich, herrlich, kostbar, freigebig’. Reichtum m. ‘großes Vermögen, bedeutender Besitz, Pracht, Fülle’, ahd. rīhtuom ‘Herrschaft, Macht, Herrschsucht, Reichtum’ (9. Jh.), mhd. rīchtuom; vgl. asächs. rīkidōm ‘Herrschaft, Macht, Reichtum’, aengl. rīcedōm ‘Herrschaft’. reichhaltig Adj. ‘vieles enthaltend, darbietend’ (Anfang 18. Jh.), zuvor reichhalt (17. Jh.), ursprünglich als Ausdruck des Berg- und Hüttenwesens von Erzen, die reichen Gehalt an Edelmetall haben.

Thesaurus

Synonymgruppe
ausführlich · ↗ausgiebig · ↗opulent · ↗reichhaltig · reichlich · ↗üppig
Synonymgruppe
haufenweise · im Überfluss · in großer Zahl · ↗massenhaft · ↗massenweise · reich · ↗reichhaltig · reichlich · ↗reihenweise · ↗unbegrenzt · ↗unzählig · ↗viel · vielzählig · ↗waggonweise · ↗zahlreich · ↗üppig  ●  ↗abundant  geh. · eine Menge Holz  ugs., fig. · ↗en masse  geh., franz. · in Hülle und Fülle  ugs. · in rauen Mengen  ugs. · ↗massig  ugs. · wie Sand am Meer  ugs. · ↗zuhauf  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(eine) Vielzahl (von) · (eine) große Anzahl · ein große Menge an · eine (ganze) Palette an · eine (ganze) Palette von · eine Menge · eine Vielzahl (von) · eine beachtliche Anzahl an · eine beachtliche Anzahl von · eine große Menge von · eine große Zahl von · eine größere Anzahl (an) · in großer Zahl · zahlreiche  ●  viele  Hauptform · reichlich  ugs.
Assoziationen
  • ein Großaufgebot von · reichlich viele  ●  (ganze) Heerscharen von  fig. · eine (ganze) Armada von  fig. · sehr viele  Hauptform · (und) nicht zu knapp  ugs. · jede Menge  ugs. · noch und noch  ugs. · noch und nöcher  ugs. · ohne Ende (nachgestellt)  ugs. · ↗tausend  ugs., fig. · ↗zig  ugs.
  • (ganze) Heerscharen von · busweise · in (hellen) Scharen · in großer Zahl · ↗massenhaft · ↗scharenweise · ↗waggonweise · ↗zahlreich · zu Hunderten · zu Tausenden · ↗zuhauf
  • eine beträchtliche Anzahl von · eine beträchtliche Zahl an · eine ganze Reihe von · eine größere Anzahl von · nicht gerade wenige  ●  recht viele  Hauptform · so einige  ugs.
  • ...riege · ↗Galerie (oft scherzh.) · ↗Garnitur · ↗Gruppe · ↗Palette · ↗Reihe · ↗Satz · ↗Serie · ↗Set · ↗Zusammenstellung
  • (eine) Unmasse an · (eine) Unmasse von · Heerscharen von · Myriaden von · ungeheuer viele · ungezählte · zahllose  ●  unzählige  Hauptform · irre viele  ugs. · ohne Zahl  geh., veraltend · sehr, sehr viele  ugs. · sonder Zahl (lit. oder veraltet)  geh. · unglaublich viele  ugs. · wahnsinnig viele  ugs.
  • mehr · weitere · zusätzliche
  • alle möglichen · ↗allerhand · ↗allerlei · ↗mancherlei · ↗mehrerlei · ↗verschiedenerlei · verschiedenes (an) · ↗vielerlei  ●  alle möglichen und unmöglichen  scherzhaft
  • wimmeln von · wimmeln vor  ●  es gibt (hier) Tausende von (...)  variabel · (es ist) alles voll von  ugs.
Synonymgruppe
durchaus · ↗halb · reichlich · ↗relativ · ↗vergleichsweise · ↗verhältnismäßig · ↗ziemlich  ●  ↗einigermaßen  Hauptform · ↗ganz  ugs. · ganz schön  ugs. · ↗halbwegs  ugs. · ↗hinlänglich  geh. · in Grenzen  geh. · ↗leidlich  geh. · ↗mäßig  geh. · ↗recht  ugs. · schon ganz  ugs.
Assoziationen
  • (es ist) nicht weit her (mit) · (sich) in Grenzen halten · ↗(ziemlich) bescheiden · den Umständen entsprechend · ↗durchschnittlich · ↗durchwachsen · ↗mittelmäßig · ↗passabel  ●  ↗(so) einigermaßen  ugs. · ↗einigermaßen  ugs. · geht so  ugs. · ↗medioker  geh., bildungssprachlich · ↗mittelprächtig  ugs. · ↗mäßig  geh., Hauptform · mäßig bis saumäßig  ugs., sarkastisch · ↗na ja  ugs. · nicht (so) berauschend  ugs. · nicht (so) berühmt  ugs. · nicht besonders  ugs. · nicht so dolle  ugs. · nicht so prickelnd  ugs., fig., variabel · nicht so toll  ugs. · so lala  ugs.
  • nicht besonders gut  ●  Alles Scheiße, deine Elli.  ugs., Spruch, variabel · beschissen ist noch gestrunzt  ugs., regional, Spruch, scherzhaft-ironisch · geht so  ugs. · ging so  ugs. · ich kann nicht besser klagen  ugs., scherzhaft-ironisch · na ja okay  ugs. · so so  ugs.
  • ausgesprochen · ganz und gar · ↗gänzlich  ●  ↗betont  geh. · ↗prononciert  geh.
  • im Großen und Ganzen · in etwa · könnte man sagen · mehr oder weniger · ↗sozusagen  ●  ↗irgendwie  ugs. · keine Ahnung  ugs. · oder so  ugs. · ↗praktisch  ugs. · ↗quasi  ugs. · so ungefähr  ugs., Hauptform · so(was) in der Art  ugs. · sone Art  ugs. · sowas wie  ugs.
  • gemessen an · im Vergleich zu · im Verhältnis zu · in Relation zu · ↗neben · verglichen mit  ●  ↗dafür  ugs. · ↗dagegen  ugs.
  • bedingt · eingeschränkt · ↗relativ · ↗tendenziell · ↗vergleichsweise · ↗verhältnismäßig  ●  ↗eher  ugs.
  • in Maßen · ↗mäßig · nicht besonders · nicht sonderlich · nicht weiter
  • bis zu einem gewissen Grad(e) · ein Stück weit · in gewissem Maß(e) · in gewissem Rahmen · in gewissem Umfang · ↗teilweise · zum Teil  ●  in gewisser Hinsicht  Hauptform
  • einigermaßen ansprechend · mäßig schön · nicht unbedingt hässlich  ●  keine Begeisterungsstürme auslösen(d)  variabel · ganz okay  ugs. · leidlich schön  geh. · nicht schön, aber selten  ugs., ironisch · schön ist anders  ugs., salopp
Synonymgruppe
(es) reicht · ausreichend · ↗gebührend · ↗genug · ↗genügend · ↗hinlänglich · ↗hinreichend · in Maßen · ↗sattsam · zur Genüge  ●  über Mangel an (etwas) kann sich niemand beklagen  floskelhaft, variabel · (und das) nicht zu knapp  ugs. · reichlich  ugs. · ↗satt (nachgestellt)  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
deutlich mehr als · deutlich über · reichlich · reichlich über · viel mehr als · weit mehr als · weit über · weitaus mehr (als)
Assoziationen
  • mehr als · ↗über  ●  ↗gut  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alkoholgenuß Ernte Essen Gebrauch Geldversorgung Liquidität Liquiditätsausstattung Liquiditätsversorgung Niederschlag Portion anmuten ausgestattet bebildert bemessen beschenken entschädigen fließen fließend gefüllt genossen gesegnet klingen ohnehin schon sprudeln sprudelnd verspätet vertreten vorhanden überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›reichlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei hat sie in ihrem jetzigen Gewerbe nun wirklich reichlich zu tun.
Die Welt, 23.08.2005
Diese Erkenntnis kommt reichlich spät für das Chaos, das angerichtet wurde.
Der Tagesspiegel, 30.03.2003
Doch hat Koch der Kapelle nur reichlich ein Jahr vorgestanden.
Helmer, Axel: Koch (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 29753
Den heutigen Vormittag habe ich eine reichliche Stunde daran buchstabiert.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1923. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1923], S. 185
Wir haben schlimme Zeiten durchgemacht, jetzt, da es uns gut geht, muß es mir auch gestattet sein, meine Frau reichlich zu beschenken.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung der Medizinalrätin Molitor auf der Promenade in Baden-Baden. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 409
Zitationshilfe
„reichlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/reichlich>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reichhaltigkeit
reichhaltig
reichgeschnitzt
reichgeschmückt
reichgeformt
Reichlichkeit
Reichsabgabenordnung
Reichsabt
Reichsabtei
Reichsacht