regulatorisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungre-gu-la-to-risch
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

Biologie den Ausgleich, die Regulierung betreffend
Beispiele:
regulatorische Mechanismen im Körper
regulatorisches Kreislaufversagen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anforderung Auflage Bedenken Defizit Eigenkapital Eingriff Einheit Funktion Grund Hemmnis Hindernis Hürde Korsett Maßnahme Protein Rahmen Rahmenbedingung Risiko T-Zelle Umfeld Veränderung Vorgabe Vorschrift gesetzlich kartellrechtlich organisatorisch rechtlich steuerlich technisch Änderung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›regulatorisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Künftig hoffen wir auf eine verstärkte internationale Zusammenarbeit, wobei es jedem Land natürlich freigestellt ist, an passender Stelle seinen eigenen regulatorischen Rahmen zu behalten.
Die Welt, 29.06.2005
Eine solche Kooperation würde allerdings viele technische, geschäftliche und auch regulatorische Fragen aufwerfen.
Die Zeit, 09.01.2013 (online)
Die Ursachen dafür sind vielschichtig, aber die regulatorischen Entscheidungen der SEC spielen wohl eine wichtige Rolle.
Der Tagesspiegel, 08.09.2004
Die Entwicklung der Windenergie sei von nationalen Gesetzen abhängig, und in vielen Ländern habe sich noch kein regulatorischer Rahmen gebildet.
Süddeutsche Zeitung, 17.11.2000
Außerdem sind die regulatorischen Fragen der Störabstrahlung nach wie vor ungeklärt.
C't, 2000, Nr. 7
Zitationshilfe
„regulatorisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/regulatorisch>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regulator
Regulativ
Regulationsmechanismus
Regulation
Regularkleriker
regulierbar
regulieren
Regulierer
Regulierhahn
Regulierhebel