reglementieren

GrammatikVerb · reglementierte, hat reglementiert
Aussprache
Worttrennungre-gle-men-tie-ren · reg-le-men-tie-ren (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›reglementieren‹ als Erstglied: ↗Reglementierung
eWDG, 1974

Bedeutung

etw. durch Vorschriften ordnen, regeln
Beispiele:
den Dienst, die Durchführung der einzelnen Arbeiten genau, gründlich reglementieren
meine Karriere [war] abgegrenzt und reglementiert [St. ZweigUngeduld57]
abwertend etw. durch strenge Vorschriften einengen, jmdn. gängeln
Beispiele:
zu Zeiten des Militärregimes wurde die Kunst, Presse streng reglementiert
die Schüler der Kadettenanstalt wurden sehr stark reglementiert
er ließ sich nicht reglementieren
Dabei darf er [der Staatsanwalt] nicht die Schiedstätigkeit in irgendeiner Weise reglementieren [Neue Justiz1961]

Thesaurus

Synonymgruppe
regeln · reglementieren · ↗regulieren · ↗schalten (technisch) · ↗steuern
Synonymgruppe
befehlen · ↗bestimmen · ↗festlegen · reglementieren · ↗verfügen · ↗vorschreiben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwendung Anzahl Arbeitsmarkt Detail Gebrauch Gesetzgeber Handel Kapitalverkehr Konsum Nutzung Umgang Vergabe Verordnung Vorschrift Werbung Zugang Zutritt begrenzen beschränken einschränken gesetzlich kontrollieren nachträglich regeln stark streng strikt verbieten vorschreiben überwachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›reglementieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was wir machen können und was nicht, ist streng reglementiert.
Der Tagesspiegel, 16.02.2004
Diese Kontrollen hätten sich als wirkungslos erwiesen, mindestens so deutlich wie in den Ländern, die weise genug waren, die Preise nicht zu reglementieren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]
Einen prozessualen »Beweis« im heutigen Sinn reglementiert dasselbe überhaupt nicht.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 401
In solchen Situationen bleibt nur der Ausweg, die faktisch wirksame Verfassung ausdrücklich zu normieren und zu reglementieren.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 30604
Gewiß reglementierte die weit überwiegende Mehrzahl aller Religionen auch die innerweltlichen Pietätsbande.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 915
Zitationshilfe
„reglementieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/reglementieren>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
reglementarisch
Reglement
Registrierung
Registrierschein
registrierpflichtig
Reglementierung
reglementmäßig
reglementwidrig
Regler
Reglerbügeleisen