redegewaltig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungre-de-ge-wal-tig
WortzerlegungRede-gewaltig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

mit, von großer rhetorischer Begabung

Thesaurus

Synonymgruppe
beredsam · ↗eloquent · ↗redegewandt · ↗wortgewandt · ↗zungenfertig  ●  ↗beredt  geh. · redegewaltig  geh. · ↗sprachgewaltig  geh. · ↗sprachgewandt  geh. · ↗sprachmächtig  geh.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Solange er in Bonn als starker Bayer agierte, redegewaltig und fehdefreudig, war alles gut und schön.
Die Zeit, 29.12.1972, Nr. 52
Wer rechtzeitig das Pro und Contra von Tafelwischen und Klassenbuchführen beherrscht, könnte ein redegewaltiger Politiker werden.
Die Welt, 28.04.1999
Statt dessen genehmigten sich die sonst so redegewaltigen Genossen von der Waterkant erst einmal eine zehnminütige Denkpause.
Die Zeit, 01.02.1971, Nr. 05
Bismarcks Sozialistengesetze verschafften dem redegewaltigen MdR, "Vorwärts" -Redakteur und richtungsweisenden Denker der Arbeiterbewegung noch zwei Jahre Festungshaft wegen "Vorbereitung zum Hochverrat".
Die Welt, 07.08.2000
Die unbeschränkt herrschenden Vertreter der Orthodoxie waren z. T. bedeutende und profilierte Persönlichkeiten, so der feinsinnige Ph. Nicolai an Katharinen, der redegewaltige Schupp an Jakobi.
Schmidt, K. D.: Hamburg. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17132
Zitationshilfe
„redegewaltig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/redegewaltig>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Redegefecht
Redegabe
redefreudig
Redefreiheit
Redeform
redegewandt
Redegewandtheit
Redekunst
redelustig
Redemanuskript