reamateurisieren

Worttrennungre-ama-teu-ri-sie-ren
Wortzerlegungre-amateurisieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sport einen Berufssportler wieder zum Amateur machen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Rest blieb beim alten Klub oder ließ sich reamateurisieren.
o. A. [Elka]: Transferliste. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]
Er ist reamateurisiert, statt eines Profivertrages hat er jetzt wieder einen Spielerpass.
Die Welt, 02.09.2004
Vor den Winterspielen 1994 von Lillehammer durften sich Profis wie Katarina Witt erstmals für Olympia reamateurisieren lassen, sie machten reichlich Gebrauch davon.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.1995
Wie nun darauf reagieren - Bleiweste, Bergsprints, Medizinball, oder gleich die ganze Bande reamateurisieren?
Süddeutsche Zeitung, 21.01.1994
Pagelsdorfs Vorschlag, einer der zwei könne sich reamateurisieren lassen, um so in der Regionalliga Spielpraxis zu sammeln, lehnten Golz und Ilic ab.
Bild, 19.09.1997
Zitationshilfe
„reamateurisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/reamateurisieren>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Realzins
Realwissenschaft
realwirtschaftlich
Realwirtschaft
Realwert
Reanalyse
Reanimation
Reanimationszentrum
reanimieren
rearmieren