realitätsgerecht

GrammatikAdjektiv
Worttrennungre-ali-täts-ge-recht · rea-li-täts-ge-recht
WortzerlegungRealität-gerecht
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

den Gegebenheiten angemessen, gerecht werdend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst damit wird die Basis für eine realitätsgerechte Beurteilung des Partners bereitet.
Die Zeit, 24.01.1983, Nr. 04
Daß dies in dieser Form annähernd vollständig und realitätsgerecht geschehen könnte, bleibt jedoch eine Illusion - bestenfalls eine gut funktionierende Illusion.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 273
Das spornt ihn an, die Moralphilosophie durch eine realitätsgerechtere, empirische Wissenschaft erneuern zu wollen.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.1994
Diese realitätsgerechte Wahrnehmung ist ihrerseits die Voraussetzung für das Zustandekommen von Tele-Beziehungen.
Ernst, Mario M. u. Leutz, Grete A.: Psychodrama. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 15498
Doch sind, im Zeitalter radikal realitätsgerechter Erziehung, Gespräche seltener geworden, und der neurotische Partner B. bedarf übermenschlicher Kraft, um nicht gesund zu werden.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 278
Zitationshilfe
„realitätsgerecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/realitätsgerecht>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Realitätsgehalt
realitätsfremd
Realitätsferne
realitätsfern
Realitätsebene
realitätsnah
Realitätsnähe
Realitätsprinzip
Realitätssinn
Realitätsverleugnung