rausziehen

GrammatikVerb
Worttrennungraus-zie-hen
Wortzerlegungraus-ziehen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem etwas) entziehen · ↗(jemandem) (eine Aufgabe) abnehmen · ↗(jemanden) (von einer Aufgabe) entbinden · (jemanden) abziehen (von einer Aufgabe) · ↗(jemanden) entpflichten · ↗(jemanden) herausnehmen · ↗(jemanden) herausziehen · abgeben müssen (Aufgabe)  ●  ↗(jemanden) rausnehmen  ugs. · (jemanden) rausziehen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Faden Feuerwehr Feuerwehrleute Kabel Nadel Stachel Stecker Stöpsel Telefonstecker da plötzlich selber sofort wieder ziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rausziehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer ein Problem hat, klopft dreimal an die Wand, dann ziehen wir ihn raus.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.2002
Einer zog bei einer alten Frau einen Stecker raus, wollte dafür Geld.
Bild, 12.02.1998
An ihren Bauchnabelringen sollte man sie rausziehen aus dem Haus.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 154
Er zog die Packung raus und warf sie mir zu.
Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 110
Und dann haben sie die Knüppel rausgezogen und immer gleich auf die Köppe gehauen.
Der Spiegel, 12.11.1990
Zitationshilfe
„rausziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/rausziehen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rauswurf
rauswollen
rauswerfen
raustrauen
raussollen
Raute
Rautenbauer
Rautenfläche
rautenförmig
Rautengrube