rauspauken

GrammatikVerb
Worttrennungraus-pau-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungraus-pauken

Typische Verbindungen
computergeneriert

pauken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rauspauken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Innerlich habe ich immer darauf vertraut, dass der mich schon wieder rauspauken würde.
Der Tagesspiegel, 22.02.2000
Weil der einen Schwarzen rauspauken will, der die weißen Vergewaltiger seiner Tochter getötet hat.
Die Welt, 06.01.2001
Ein Pflichtanwalt wird den Täter wegen einer "schlimmen Jugend" rauspauken und ihm somit ein Leben in einer unserer Luxus-Haftanstalten ermöglichen.
Bild, 13.01.2004
Doch wenn es darum geht, deutsche Heckenschützen gegen die napoleonische Besatzungsarmee rauszupauken, spricht das Land von »Befreiungskriegen« und streut solchen »Helden« heute noch Blümchen.
Die Zeit, 03.02.2005, Nr. 06
Der 52-Jährige hatte versucht, wie er vor Gericht eingestand, durch ein falsches Alibi seinen in der gleichen Kanzlei tätigen Kollegen Groß aus der Sache rauszupauken.
Süddeutsche Zeitung, 26.09.2002
Zitationshilfe
„rauspauken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/rauspauken>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rausnehmen
rausmüssen
rauslaufen
rauslassen
rauskriegen
Räusperer
räuspern
rauspflücken
rausplatzen
rausprügeln