rausnehmen

GrammatikVerb
Worttrennungraus-neh-men (computergeneriert)
Wortzerlegungraus-nehmen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem etwas) entziehen · ↗(jemandem) (eine Aufgabe) abnehmen · ↗(jemanden) (von einer Aufgabe) entbinden · (jemanden) abziehen (von einer Aufgabe) · ↗(jemanden) entpflichten · ↗(jemanden) herausnehmen · ↗(jemanden) herausziehen · abgeben müssen (Aufgabe)  ●  (jemanden) rausnehmen  ugs. · ↗(jemanden) rausziehen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bayer Blinddarm Druck Gang Gas Halbzeit Kaugummi Keeper Mandel Minute Pause Schluß Spannung Spieler Stürmer Tempo Torhüter Torwart Trainer Zahn du eigentlich ich mal nehmen sofort vielleicht was wieder wir

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rausnehmen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich will es dem Trainer so schwer wie möglich machen, mich wieder rauszunehmen.
Bild, 15.01.2005
Was die Koalition nun hineinschreibt, nimmt die Union wieder raus.
Süddeutsche Zeitung, 08.10.2003
Vielleicht hat Papa uns auch darum aus der Schule rausgenommen.
Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 155
Franz nimmt den Brief raus und geht in die Stube.
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 265
Eine Frau gehörte doch mindestens drei Monate vorher aus dem Beruf rausgenommen und nachher gehört sie nur dem Kind.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 18.05.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„rausnehmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/rausnehmen>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rausmüssen
rauslaufen
rauslassen
rauskriegen
rauskönnen
rauspauken
Räusperer
räuspern
rauspflücken
rausplatzen