rauschig

Worttrennungrau-schig (computergeneriert)
WortzerlegungRausch-ig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich einen (leichten) Rausch habend

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
bockig (Schaf & Ziege) · ↗brunftig · ↗brünstig · ↗bullig (Kühe) · ↗fiebrig · ↗heiß · ↗hitzig · ↗läufig · ochselig (Kühe) · rammelig · ↗raunzig (Katze) · rauschig (Schwein) · rinderig (Kühe) · ↗rollig (Katzen) · ↗rossig (Stuten) · ↗stierig (Kühe)  ●  ↗paarungsbereit  Hauptform
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Tiefen jedoch zeigen sich auch hier rauschig; insgesamt ist eine bessere Schärfe wünschenswert.
C't, 1994, Nr. 2
Das grobe, rauschige Raster beeinträchtigt das sonst schöne Bild, der homogene Text zeigt saubere Kanten und leichte Streifen.
C't, 2000, Nr. 21
Immerhin, wenn wieder einmal einer rauschig nach vorne tritt, dann macht der Vizepräsident.
Süddeutsche Zeitung, 13.12.1994
Der postmoderne Städter hat jetzt die Chance, im Park einem rauschigen Keiler zu begegnen.
Die Welt, 20.10.2003
In bayerischen Wirtshäusern dachte man bisweilen, das Leben sei ein rauschiges Fest, ein barocker Bierkampf.
Süddeutsche Zeitung, 09.09.2000
Zitationshilfe
„rauschig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/rauschig>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rauschhaft
Rauschgold
Rauschgifttote
rauschgiftsüchtig
Rauschgiftsucht
Rauschmittel
Rauschnarkose
Rauschsilber
Rauschtat
Rauschtrinken