radikalistisch

Worttrennungra-di-ka-lis-tisch (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

den Radikalismus betreffend, auf ihm beruhend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber man muß auch sehen, daß er radikalistisch war und häufig in Abenteurertum verfiel.
Die Zeit, 15.04.1988, Nr. 16
Die radikalistische Torheit der frühen Grünen trat hier milder als anderswo auf, war auch von kürzerer Dauer.
Die Welt, 28.03.2000
Die Mehrzahl dieser Soldaten hat sich ordentlich und tapfer durchs Leben geschlagen und sich nicht in radikalistische Strömungen verloren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]
Einzig durch die gnadenlos synästhetische Vermittlung hindurch ist noch der wünschenswert radikalistische Scheiß zu bauen.
konkret, 1990
Die Bevölkerung Russlands sehnt sich nach Ordnung, nicht nach Gewalt; radikalistische Prediger haben mehr Anhänger im Wohlstands-Europa als in Russland.
Die Welt, 06.01.2001
Zitationshilfe
„radikalistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/radikalistisch>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Radikalist
Radikalismus
radikalislamisch
Radikalisierung
radikalisieren
Radikalität
Radikalkur
Radikalmittel
Radikaloperation
Radikand