puffern

GrammatikVerb
Worttrennungpuf-fern (computergeneriert)
GrundformPuffer1
Wortbildung mit ›puffern‹ als Letztglied: ↗abpuffern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Batterie Daten Festplatte Säure abpuffern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›puffern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Angeblich ist der Netzschalter des Monitors intern auf irgendeine Art gepuffert.
C't, 1991, Nr. 3
Dennoch ist die Saale über weite Abschnitte noch natürlich - ausgedehnte Auen puffern die Hochwasser.
Der Tagesspiegel, 27.01.2000
Das Prinzip Rückgabe finde er in Ordnung, sagt Golm, nur hätte es sozial besser gepuffert werden müssen.
Die Zeit, 28.10.1999, Nr. 44
Die Rezeptoren puffern die Reizwirkungen als Effekte üblicher Zustandsschwankungen eines Reizmilieus.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 600
Ein 60 Zentimeter dicker Stahlstab an der Kugelunterseite ist dafür in einem Stahlring gefangen, der von hydraulischen Stoßdämpfern gepuffert wird.
Die Welt, 15.03.2005
Zitationshilfe
„puffern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/puffern>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pufferbatterie
Puffer
puffen
Puffbohne
Puffärmel
Pufferscheibe
Pufferspeicher
Pufferstaat
Pufferzeit
Pufferzone