promulgieren

Worttrennungpro-mul-gie-ren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich (ein Gesetz o. Ä.) öffentlich bekannt machen

Thesaurus

Synonymgruppe
promulgieren · öffentlich bekanntgeben
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dekret

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›promulgieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er kann den Beschlüssen zustimmen und sie promulgieren, aber auch seine Zustimmung verweigern.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 6697
Im Hinblick darauf wird die Verfassung in Guinea nicht promulgiert werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]
Ihretwegen promulgiert er unter der Hand, in verstreuten Publikationen, Mimbach-Mausdorf als seinen Geburtsort und wartet nun darauf, ob und wann Amberg verdrängt sein wird.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.2002
Zitationshilfe
„promulgieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/promulgieren>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Promptuarium
Promptheit
prompt
promovieren
Promovend
Pronaos
Pronation
Pronomen
pronominal
Pronominaladjektiv