prätentiös

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungprä-ten-ti-ös
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›prätentiös‹ als Letztglied: ↗unprätentiös
eWDG, 1974

Bedeutung

gehoben anspruchsvoll
Beispiele:
etw. klingt sehr prätentiös
seine Werke sind prätentiös
ein prätentiöser Stil
Sie [die Wirtin] ist mir zu ... prätentiös. Sie verlangt, daß man sich Wochen und Monate um sie bewirbt [Feuchtw.Goya105]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

prätentiös Adj. ‘anspruchsvoll, anmaßend, affektiert’, Entlehnung (19. Jh.) von gleichbed. frz. prétentieux (fem. prétentieuse), zu frz. prétention f. ‘Anspruch, Forderung’, abgleitet von frz. prétendre ‘beanspruchen, erstreben, behaupten’, aus lat. praetendere ‘vorziehen, vorstellen, vorgeben’; vgl. lat. tendere ‘spannen, ausdehnen, sich hingezogen fühlen’ und ↗prä- (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
anmaßend · ↗eingebildet · ↗hochgestochen · prätentiös · ↗selbstgefällig · ↗stolz  ●  ↗hochnäsig  ugs.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
angeberhaft · ↗angeberisch · ↗aufschneiderisch · ↗dünkelhaft · ↗großmundig · ↗großsprecherisch · ↗großspurig · ↗großtuerisch · nicht gerade schüchtern · ↗prahlerisch · ↗protzig · prätentiös · ↗vollmundig · ↗wichtigtuerisch  ●  dick aufgetragen  ugs. · ↗großkotzig  ugs. · ↗großmäulig  derb · ↗großschnauzig  derb
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gehabe Text Titel ebenso eher klingen peinlich wenig weniger wirken ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›prätentiös‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber vielleicht sollte man dem Pop nie mehr so prätentiös unter die Oberfläche schauen.
Die Welt, 03.09.2005
Es klingt prätentiös, wenn man jetzt darüber spricht, aber nicht in der Sprache des Films, hoffe ich.
Der Tagesspiegel, 03.03.1998
Aber er arbeitete seine Ideen nicht aus, und dazu war seine Musik noch prätentiös.
Haraszti, Emile: Godard. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 15037
Er mißbilligte die Umwandlung des kernfesten, ökonomisch denkenden Homburg in einen «krankhaften, prätentiösen Waschlappen».
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 122
Teamarbeit war das beste Mittel gegen geistige Isolierung und die prätentiöse Suche nach Originalität.
Lepenies, Wolf: Kultur und Politik, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 233
Zitationshilfe
„prätentiös“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/prätentiös>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prätention
prätendieren
Prätendent
prätektonisch
präsymptomatisch
präterieren
präterital
Präteritopräsens
Präteritum
präterpropter