präparieren

GrammatikVerb · präparierte, hat präpariert
Aussprache
Worttrennungprä-pa-rie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›präparieren‹ als Erstglied: ↗Präparierkurs · ↗Präparierkursus · ↗Präpariermesser
 ·  mit ›präparieren‹ als Letztglied: ↗freipräparieren · ↗herauspräparieren
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Biologie, Medizin etw. aus der Tierwelt und Pflanzenwelt für die Dauer haltbar machen, dass es als Schaustück verwendet werden kann
Beispiele:
einen Balg, den Kopf eines Keilers präparieren
ein Skelett präparieren
etw. aus der Tierwelt und Pflanzenwelt zerlegen, um daran zu lernen
Beispiele:
eine Leiche präparieren
Muskeln präparieren
das Gehirn eines Hundes präparieren
er präpariert im Seziersaal
2.
etw. zu einem bestimmten Zweck vorbereiten, zubereiten
Beispiele:
eine Zigarre präparieren
eine Strecke für den Skilauf präparieren
3.
veraltend sich (auf etw.) präparierensich auf etw., besonders auf den Unterricht, vorbereiten
Beispiele:
der Schüler war nicht präpariert
er hat sich auf alle Fälle präpariert
Er hatte sich darauf [auf das Rizinusöl] präpariert, hatte zu Hause ... Roggenmehlbrei gegessen [M. W. SchulzStaub im Wind28]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

präparieren · Präparat
präparieren Vb. ‘etw. vor-, zubereiten’, reflexiv ‘sich auf etw., besonders auf den Unterricht vorbereiten’, in der Biologie, Anatomie ‘organische Teile (von Mensch, Tier, Pflanze) zu Lehrzwecken zerlegen bzw. die zerlegten Teile als Schaustücke haltbar machen’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. praeparāre ‘im voraus zubereiten, vorbereiten’; vgl. lat. parāre ‘(zu)bereiten, (sich) rüsten’. Präparat n. ‘(fabrikmäßig hergestelltes) gebrauchsfertiges Arzneimittel, Medikament’, in der Biologie, Anatomie ‘zu Lehrzwecken hergestelltes, haltbar gemachtes Schaustück’ (18. Jh.), lat. praeparātum ‘das Vor-, Zubereitete’, substantiviertes Part. Perf. von lat. praeparāre (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
anfertigen · ↗bereit machen · ↗fertig machen · präparieren · ↗zurechtmachen
Synonymgruppe
aufstellen · ↗herrichten · präparieren · ↗rüsten · ↗vorbereiten  ●  den Boden bereiten (für)  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfahrt Anlaufspur Attrappe Autobombe Ewigkeit Fossil Hinrichtungsopfer Kunstschnee Leichnam Loipe Mechaniker Nachwelt Piste Pistenraupe Plenarsaal Saite Schanze Schlitten Schneekanone Skelett Ski Skipiste Sprengfalle Sprengstoff Vorderbein bestens frei herauspräparieren konservieren sezieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›präparieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch den hart gefrorenen Regen konnten wir nicht besser präparieren.
Bild, 02.01.2003
Bei so viel Vertrauen konnte eigentlich nichts mehr schief gehen - ich war bestens präpariert für mein Jahr im zwölf Millionen Dorf.
Der Tagesspiegel, 02.06.2002
Der andere unten präpariert schon das Fell am Hals zurück.
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 141
Er hatte sich ausgezeichnet präpariert und apostrophierte ausschließlich die Damen.
Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 184
Anschließend wird der Stein mit Ätzlösung präpariert, erneut mit Farbe eingerollt und gedruckt.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 37733
Zitationshilfe
„präparieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/präparieren>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Präparierbesteck
präparatorisch
Präparator
präparativ
Präparation
Präparierkurs
Präparierkursus
Präpariermesser
präpeln
Präponderanz