präjudizieren

GrammatikVerb · präjudizierte, hat präjudiziert
Worttrennungprä-ju-di-zie-ren
GrundformPräjudiz

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
vorwegentscheiden  ●  präjudizieren  geh.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkommen Ausgang Beschluß Bestimmung Entscheidung Ergebnis Frage Friedensvertrag Gesetzgeber Haltung Lösung Recht Rechte Regelung Resultat Status Urteil Vereinbarung Verhandlung Verpflichtung Votum Weise keineswegs

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›präjudizieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer den anderen für verrückt erklärt, erspart sich selbst das Denken und präjudiziert das politische Handeln.
Süddeutsche Zeitung, 23.06.1995
Das kostet wenig, sieht nach was aus und präjudiziert nichts.
Die Welt, 26.03.2003
Was dann alles im Laufe der Zeit von selbst in ihn einfloß, brauchte nicht präjudiziert zu werden.
Heuß, Alfred: Herrschaft und Freiheit im griechisch-römischen Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 22625
Mit einem hermeneutischen Zugang zum Objektbereich wird diese Frage jedenfalls nicht in einem affirmativen Sinn präjudiziert.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 81
Soweit in solchen Fällen bestimmte Klauseln für unwirksam erklärt werden, präjudiziert dies die Urteile aller zur Regelung von Einzelfällen angestrengten weiteren Prozesse.
Dichtl, Erwin: Grundzüge der Binnenhandelspolitik, Stuttgart u. a.: Fischer 1979, S. 97
Zitationshilfe
„präjudizieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/präjudizieren>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
präjudiziell
Präjudiz
Prairial
Präimplantationsdiagnostik
Prähominine
präkambrisch
Präkambrium
präkanzerös
Präkanzerose
präkardial