potenzial

Alternative Schreibungpotential
GrammatikAdjektiv
Worttrennungpo-ten-zi-al ● po-ten-ti-al (computergeneriert)
HerkunftLatein
Rechtschreibregeln§ 32 (2)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich (nach den Gegebenheiten) möglich (aber nicht tatsächlich gegeben); als Möglichkeit vorhanden
2.
Philosophie die bloße Möglichkeit betreffend
3.
Sprachwissenschaft die Möglichkeit, das mögliche Eintreten von etw. ausdrückend; als Potenzialis stehend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben Qualität, wir haben Potenzial, an guten Tagen können wir jedes Team besiegen.
Die Zeit, 25.12.2013 (online)
Das ist immer schwierig, denn so viele von ihnen haben Potenzial, und ihr Talent sollte gefördert werden.
Die Welt, 14.02.2004
Angesichts der massiv gekürzten Kapazitäten sieht Obst aber auch für die Unternehmen wieder Potenzial.
Die Welt, 12.03.2002
Und beide haben nicht nur auf dem Platz noch Potenzial.
Süddeutsche Zeitung, 01.12.2000
Ich habe ja schon immer gesagt, dass dieses Auto eine Menge Potenzial hat, dass wir nur lernen müssen, es besser zu nutzen.
Der Tagesspiegel, 16.06.2003
Zitationshilfe
„potenzial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/potenzial>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Potenzfunktion
Potenzexponent
Potenzangst
Potenz
potentiometrisch
Potenzialanalyse
Potenzialdifferenz
Potenzialgefälle
Potenzialis
Potenzialität