pointieren

GrammatikVerb · pointierte, hat pointiert
Aussprache
Worttrennungpoin-tie-ren (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›pointieren‹ als Erstglied: ↗Pointierung
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
etw. betonen, herausheben
Beispiel:
du darfst diese Sache, Geschichte nicht so sehr pointieren
meist im Part. Prät.
pointiertscharf betont, zugespitzt
Beispiele:
eine pointierte Bemerkung, Formulierung
das Kostüm hat bewusst pointierte Details: einen gerundeten Kragen, tiefgezogene Taschenpatten
sehr pointiert erhob er diese Forderung
seine Fragen waren scharf pointiert
um es pointiert zu sagen ...
eine Geschichte pointiert erzählen
2.
in der Spielbank im Glücksspiel auf den Gewinn setzen
Beispiel:
Sein Blick war ... auf den russischen General gefallen, der eben pointierte [St. ZweigAmok169]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pointe · pointieren · pointiert
Pointe f. ‘Hauptsache, überraschender, geistreicher Schlußeffekt’, Entlehnung (18. Jh.) von gleichbed. frz. pointe, eigentlich ‘Spitze, Stachel, Schärfe’ (afrz. pointe ‘Spitze, Stich’, auch ‘Antritt, Angriff’), das auf spätlat. pūncta ‘Stich’ beruht, zu lat. pungere (pūnctum) ‘stechen’ (s. ↗Punkt). Aus afrz. pointe entlehntes mhd. pointe, punt(e) ‘Stechen, Lanzenrennen’ bleibt ohne Nachfolge. pointieren Vb. ‘nachdrücklich betonen, herausheben’ (19. Jh.), mfrz. frz. pointer ‘mit einem Punkt kennzeichnen, markieren, auf ein Ziel richten, zielen’ (zu afrz. frz. point ‘Stich, Punkt, Zeitpunkt, Zustand, Lage’, lat. pūnctum ‘Stich, Punkt, Augenblick’); daher pointiert Part.adj. ‘gezielt, scharf, zugespitzt’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Betonung auf etwas legen · Nachdruck verleihen · Wert auf die Feststellung legen · Wert legen auf · ↗akzentuieren · ↗betonen · ↗herauskehren · ↗herausstellen · ↗herausstreichen · ↗hervorheben · mit Nachdruck erklären · nachdrücklich betonen · pointieren  ●  ↗unterstreichen  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dialog Gegensatz Satz inszenieren ironisch scharf witzig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›pointieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Pointiert, druckreif, Fragen, die zu lange dauern, machen ihn nervös.
Die Zeit, 03.08.2012, Nr. 31
Wir werden also gezwungen sein, an manchen Stellen zu verknappen, zu pointieren.
Der Tagesspiegel, 17.11.2002
Aber manche laufen noch nach der Abendkontrolle hinunter und pointieren.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 88
Die Jungfernschaft wird lächerlich gemacht und außerordentlich kurz und treffend pointiert.
Lakaschus, Carmen u. Binder, Hans-Jörg: Der Unterschied von Mann und Frau, Frankfurt: Bärmeier und Nikel 1968, S. 104
Wieder einmal nimmt Jesus zu einem aktuellen Thema pointiert Stellung.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 95
Zitationshilfe
„pointieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/pointieren>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pointer
Pointe
Point of Sale
Point dHonneur
Point
pointiert
Pointierung
pointillieren
Pointillismus
pointillistisch