plaudern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungplau-dern (computergeneriert)
Wortbildung mit ›plaudern‹ als Erstglied: ↗Plauderei · ↗Plauderer · ↗Plauderstunde · ↗Plaudertasche · ↗Plauderton · ↗plauderhaft
 ·  mit ›plaudern‹ als Letztglied: ↗Geplauder · ↗ausplaudern  ·  mit ›plaudern‹ als Grundform: ↗verplaudern
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
sich ungezwungen, leicht, angenehm unterhalten
Beispiele:
mit jmdm. plaudern
wir haben fast eine Stunde gemütlich, nett, angeregt, aufgeräumt miteinander geplaudert
plaudernd beisammensitzen
ungezwungen, leicht, angenehm unterhaltend erzählen, reden
Beispiele:
er plauderte über seine Reise, von seinen Erlebnissen
er kann charmant plaudern
»Ich habe«, plaudert List weiter, »verschiedene Kapitel eines Buches umgeschrieben ...« [MoloEin Deutscher400]
2.
etw. ausplaudern
Beispiele:
er hat geplaudert
wenn Engelke nicht geplaudert hat (denn er hält nicht immer dicht), so hab ich eine richtige Neuigkeit für Sie [FontaneStechlinI 5,261]
umgangssprachlich, übertragen aus der Schule plaudernetw., das nur einen bestimmten (kleinen) Kreis betrifft und nur ihn angeht, jmdm. erzählen, der nicht zu diesem Kreis gehört
Beispiele:
es war sehr interessant, er hat mal aus der Schule geplaudert
sei still, plaudere nicht aus der Schule!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

plaudern · Plauderei
plaudern Vb. ‘unterhaltend erzählen, sich zwanglos unterhalten’. Mhd. blōdern, plōdern ‘rauschen’, frühnhd. blodern, plūdern ‘ausschwatzen’ (15. Jh.), (omd.) plaudern (16. Jh.) ist wie mnd. bladderen, plad(d)eren, nd. pladdern ‘schwatzen, plaudern’ lautnachahmenden Ursprungs. Das Verb wird durch Luther verbreitet. Plauderei f. (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(miteinander) reden · ↗(sich) unterhalten · Konversation machen · Small Talk machen · Smalltalk machen · ↗klönen · ↗parlieren · plaudern  ●  ↗konversieren  veraltet · babbele  ugs., hessisch · ↗babbeln  ugs., regional · ↗plauschen  ugs. · ↗quasseln  ugs. · quatern  ugs., regional · ↗quatschen  ugs. · ↗ratschen  ugs. · ↗schnacken  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
plaudern · reden wie ein Wasserfall · ↗schwatzen  ●  ↗dibbern  ugs. · ↗quasseln  ugs. · ↗quatschen  ugs. · ↗ratschen  ugs. · ↗schnattern  ugs. · ↗schwätzen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Moderator Nähkästchen Weile amüsant ausplaudern charmant drauf drauflos entspannt freimütig fröhlich gelaunt gemütlich gern gerne lachen locker los miteinander munter nett plaudern scherzen trinken unbefangen ungeniert ungezwungen vergnügt weiterplaudern zwanglos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›plaudern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem Konzert wollen die beiden über alte Zeiten plaudern.
Die Welt, 03.11.2003
Er plauderte angeregt mit Journalisten, keiner Frage wich er aus.
Der Tagesspiegel, 24.08.2000
Wie gerne würde ich wieder mal mit Dir plaudern und so alles erzählen, was man eben nicht schriftlich machen kann.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 23.02.1945, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Ich habe eine wahre Sehnsucht, mit Ihnen ein paar Stunden zu plaudern.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3579
Erschrocken sah sie mich an, dann aber war sie verständig genug, mit mir zu lachen, und wenig später saßen wir fröhlich plaudernd nebeneinander.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 26091
Zitationshilfe
„plaudern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/plaudern>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
plauderhaft
Plauderer
Plauderei
Plauderecke
Platzziffer
Plauderstündchen
Plauderstunde
Plaudertasche
Plauderton
Plausch