orthodox

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungor-tho-dox
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›orthodox‹ als Letztglied: ↗ultraorthodox  ·  mit ›orthodox‹ als Grundform: ↗Orthodoxie
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Religion die orthodoxe Kirchedie Ostkirche
Beispiele:
die bedeutendste orthodoxe Kirche ist die russische
die orthodoxen Kirchen der einzelnen Länder
2.
abwertend strenggläubig, sich streng an das Dogma haltend
Beispiele:
ein orthodoxer Geistlicher
orthodoxe Klöster
3.
abwertend, übertragen starr, engstirnig und unnachgiebig
Beispiel:
Wir gehörten nicht zu denen, die als Orthodoxe die äußere Form über die Sache setzten [BebelAus meinem Leben324]
herkömmlich und starr
Beispiel:
die alten orthodoxen Formen wahren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

orthodox Adj. ‘recht-, strenggläubig, der herkömmlichen Lehre folgend’, übertragen ‘starr, unnachgiebig’, im 16. Jh. entlehnt aus spätlat. orthodoxus ‘rechtgläubig’, griech. orthódoxos (ὀρθόδοξος) ‘recht meinend, die rechte, richtige Meinung habend, rechtgläubig’, einer Bildung aus griech. dóxa (δόξα) ‘Ansicht, Meinung’ (zu griech. doké͞in, δοκεῖν ‘glauben, meinen’) mit ↗ortho- (s. d.). Bes. in der Fügung griechisch- bzw. russisch-orthodoxe Kirche, da die Ostkirche (im Gegensatz zur römisch-katholischen) bis heute im wesentlichen an den Beschlüssen der ersten sieben ökumenischen Konzilien (4. bis 8. Jh.) festhält.

Thesaurus

Synonymgruppe
orthodox · ↗pur · ↗rein · ↗unvermischt
Assoziationen
Synonymgruppe
orthodox · ↗rechtgläubig · streng religiös · ↗strenggläubig  ●  allein im Besitz der wahren Lehre  variabel
Assoziationen
Synonymgruppe
der reinen Lehre verpflichtet · ↗dogmatisch · orthodox · ↗puristisch · ↗streng  ●  (von) strenger Observanz  geh., bildungssprachlich, variabel, fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bischof Christ Christenheit Christentum Geistliche Geistlichkeit Jude Judentum Jüdin Kirche Kloster Kommunist Liturgie Marxismus Marxist Metropolit Osterfest Patriarch Patriarchat Pope Priester Rabbi Rabbiner Ritus Schas-Partei Theologie Weihnachtsfest anglikanisch katholisch protestantisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›orthodox‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die orthodoxe Welt hat es nicht leicht mit dem Weihnachtsfest.
Die Welt, 09.01.2004
Nein, meint er, religiös sei er nicht, schon gar nicht orthodox.
Süddeutsche Zeitung, 23.11.1994
Sie stehen im gleichen Raum neben der orthodoxen orientalischen Kirche.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19726
Kaum hatte er aber die Stadt verlassen, als auch schon wieder heftige Kämpfe ausbrachen; diesmal gingen sie von einer orthodoxen religiösen Gruppe aus.
Welles, C. Bradford: Die hellenistische Welt. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 4371
Poliakov lächelte erstaunt und nickte mit der Unschuldsmiene einer orthodoxen Ikone.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 410
Zitationshilfe
„orthodox“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/orthodox>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orthodontie
Orthochromasie
ortho-
Orthikon
Orthetik
Orthodoxe
Orthodoxie
Orthodrome
orthodromisch
Orthoepie