opak

GrammatikAdjektiv
Aussprache
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

fachsprachlich undurchsichtig
Beispiele:
eine opake Schicht
opake Minerale, Lacke, Farben

Thesaurus

Synonymgruppe
abstrus · opak · ↗schwer verständlich · verwirrend
Assoziationen
Synonymgruppe
Synonymgruppe
milchig · opak · opaque · ↗transluzent · transluzid · ↗trüb · ↗trübe · ↗undurchsichtig
Assoziationen
  • kontrastarm  ●  ↗flau (Foto)  fachspr., Jargon

Typische Verbindungen
computergeneriert

Farbe Fläche Glas Oberfläche transparent

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›opak‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor der Wand haben die Folien einen düsteren opaken Charakter.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.1996
Das, was durchscheinend erwartet wird, gibt sich opak und umgekehrt.
Die Welt, 24.07.1999
L. ist farbig reich, durchscheinend oder opak, oft marmorartig wirkend, dabei kräftiger in der Farbe als Marmor.
o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 28597
Die Durchsichtigkeit des Lernprozesses läßt jedoch nur die opake Folie der Effizienz erkennen.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Für die Schmelzarbeiten südlich der Alpen ist die Verbindung von transluziden und opaken Emails charakteristisch.
Degen, K.: Kunsthandwerk. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23131
Zitationshilfe
„opak“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/opak>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opa
op.
Op-Artist
Op-Art
OP
Opakglas
Opal
opalen
opaleszent
Opaleszenz