oberflächlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungober-fläch-lich
WortzerlegungOberfläche-lich
Wortbildung mit ›oberflächlich‹ als Erstglied: ↗Oberflächlichkeit
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
flüchtig, nicht in die Tiefe gehend
Beispiele:
eine oberflächliche Darstellung, Behandlung der Probleme
er hat diese Frage nur oberflächlich behandelt, gestreift
sich nur oberflächlich mit etw. beschäftigen, befassen
ich habe diesen Aufsatz nur oberflächlich (= nicht genau) gelesen
2.
abwertend flach, nur auf Äußerlichkeiten bedacht
Beispiel:
ein oberflächlicher Charakter
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

flach · Fläche · oberflächlich · Oberfläche · flächig · Flachland
flach Adj. ‘eben, platt, seicht, geistlos’, ahd. flah (9. Jh.), mhd. vlach, flach ‘eben, gerade, glatt, schlicht, platt’, mnd. vlak, mnl. vlac, nl. vlak ‘flach, platt, dünn’ sind verwandt mit asächs. flaka ‘Fußsohle’ und (ablautend) aengl. flōc, engl. fluke, anord. flōki ‘Flunder’. Außergerm. sind vergleichbar griech. pélagos (πέλαγος) ‘offene See’, lat. plaga ‘Platte, Blatt, Fläche’, placidus ‘flach, eben, glatt’, lit. plãkanas ‘flach’. Sämtliche Formen folgen Gutturalerweiterungen der unter ↗Feld (s. d.) genannten Wurzel ie. *pelə-, *plā- ‘breit und flach, ausbreiten’. Fläche f. ‘Ebene, freier Platz’, mhd. vleche, mathematisch ‘zweidimensionales geometrisches Gebilde’ (15. Jh.). oberflächlich Adj. ‘nicht tief eindringend, am Äußerlichen haften bleibend, flüchtig’ (18. Jh.), zu Oberfläche f. ‘äußere Fläche’ (17. Jh.). flächig Adj. ‘zweidimensional’ (19. Jh.). Flachland n. ‘Land ohne Bodenerhebungen’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
oberflächlich · ohne Einzelheiten zu nennen · ohne auf (die) Details einzugehen · undetailliert
Assoziationen
Synonymgruppe
belanglos · ↗flach · oberflächlich · ohne Tiefgang · ohne tiefere Bedeutung · ↗seicht  ●  ↗platt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
bruchstückhaft · ↗fragmentarisch · ↗holzschnittartig · ↗inkomplett · ↗lückenhaft · oberflächlich · ↗skizzenhaft · ↗teilweise · ↗unvollendet · ↗unvollkommen · ↗unvollständig · verkürzt
Assoziationen
  • an einzelnen Stellen · hier und da · ↗stellenweise
  • (noch) im Aufbau · noch nicht abgeschlossen · noch nicht fertiggestellt · ↗unfertig
  • (nur) zur Hälfte fertiggestellt · angefangen und nicht zu Ende gemacht · ↗halb fertig · ↗halbfertig
Antonyme
  • oberflächlich
Synonymgruppe
flüchtig · ↗leichthin · mal eben · ↗nachlässig · ↗nebenbei · ↗obenhin · oberflächlich · ↗unaufmerksam  ●  ↗hudelig  ugs. · ↗hudlig  ugs. · ↗schluderig  ugs. · ↗schludrig  ugs.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
leicht durchschaubar · oberflächlich · ohne tiefere Bedeutung · ↗scheinbar · ↗vordergründig
Synonymgruppe
durchsichtig · ↗dünn · ↗gehaltlos · ↗inhaltsleer · oberflächlich · ohne Tiefgang · ↗vordergründig
Assoziationen
Antonyme
  • oberflächlich
Synonymgruppe
abgedroschen · ↗abgeschmackt · ↗banal · ↗beliebig · ↗flau · ↗geistlos · ↗inhaltsleer · ↗leer · ↗nichts sagend · ↗nichtssagend · oberflächlich · ohne Aussage · ↗schal · ↗seicht · ↗trivial · ↗witzlos · ↗wohlfeil  ●  ↗billig  ugs. · ↗hohl  ugs. · ↗platt  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Action Bekanntschaft Beobachter Betrachter Betrachtung Betrachtungsweise Durchsicht Freundlichkeit Gerede Lektüre Polemik Schnittwunde Vene allenfalls banal betrachten einseitig eitel flüchtig höchst klischeehaft leichtfertig lieblos materialistisch nur seicht ungenau unvollständig ziemlich Ähnlichkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›oberflächlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oberflächlich gesehen sind beide Thesen richtig, doch auch wenn man vielleicht militärisch nicht völlig siegen kann, kann man zumindest gefährlich leben, aber den Kopf behalten.
Die Welt, 30.09.2004
Ich glaube, das Bild der Öffentlichkeit von Politikern ist sehr oberflächlich.
Der Tagesspiegel, 09.06.1998
Das Echo allerdings spiegelte nicht viel mehr als ein oberflächliches Interesse.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 299
Er lebt an der Oberfläche der Zeit, aber nicht oberflächlich, auch als Journalist noch ein Dichter.
Greiner, M.: Heine. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17634
Ihr habt einige oberflächliche Erkenntnisse über das Wesen der chemischen Elemente.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 172
Zitationshilfe
„oberflächlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/oberflächlich>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberflächenwasser
oberflächenveredelt
Oberflächentechnik
Oberflächenstruktur
Oberflächenspannung
Oberflächlichkeit
oberflau
Oberförster
Oberförsterei
Obergaden