nuscheln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungnu-scheln
Wortbildung mit ›nuscheln‹ als Grundform: ↗Nuschelei
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich undeutlich sprechen
Beispiele:
leise, hinter vorgehaltener Hand nuscheln
er nuschelte, sodass ihn keiner verstehen konnte
vor sich hin nuscheln
ein paar Worte nuscheln
»Nu ja ... nu ja«, nuschelte er [E. ClaudiusMenschen364]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

nuscheln Vb. ‘undeutlich sprechen’. frühnhd. nuscheln (Ende 15. Jh.), nüsselen (16. Jh.) ist wohl eine lautmalende Bildung mit iterativem l in Anlehnung an ↗Nase (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
brummeln · ↗murmeln · nuscheln  ●  (sich etwas) in den Bart murmeln  ugs. · (sich) etwas in den Bart brummeln  ugs.
Oberbegriffe
  • lallen · mit schwerer Zunge sprechen · unartikuliert sprechen · undeutlich sprechen  ●  nuscheln  ugs.
  • reden · ↗sagen · ↗sprechen
Synonymgruppe
lallen · mit schwerer Zunge sprechen · unartikuliert sprechen · undeutlich sprechen  ●  nuscheln  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • brummeln · ↗murmeln · nuscheln  ●  (sich etwas) in den Bart murmeln  ugs. · (sich) etwas in den Bart brummeln  ugs.
  • Laute produzieren · ↗babbeln · ↗brabbeln · ↗lallen · ↗plappern · unartikuliert sprechen  ●  kanonisches Lallen  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Kauderwelsch reden · ↗brabbeln · ein (seltsames) Kauderwelsch sprechen · kaum zu verstehen sein · nuscheln · ↗radebrechen · unverständlich sein  ●  (sich) etwas in den Bart murmeln  ugs. · die Zähne nicht auseinander bekommen  ugs. · etwas daherbrabbeln (von)  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akzent Bart Dialekt Mikro Mikrofon Mund Ohr Satz Sänger Telefon Text du flüstern herunter herunternuscheln hervor hin hinein leise manchmal murmeln nölen stottern unverständlich verschlucken zu

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nuscheln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sei seit fünf Uhr auf den Beinen, nuschelt er.
Die Zeit, 13.06.2008, Nr. 25
Er nuschelt so leise, dass man sich nach vorne lehnen muss, um ihn zu verstehen.
Bild, 18.10.1999
Unsere Kinder reden also nicht nur zu laut oder zu leise, sondern sie schreien, schnattern, kreischen oder tuscheln, murmeln, wispern, nuscheln oder brummen.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 40
Der Wirt vom Grill nebenan stapfte fluchend herein und nuschelte einen Gruß.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 356
Die meisten Kollegen reagierten grummelnd, unhöflich nuschelnd oder auch schon mal sauer.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 884
Zitationshilfe
„nuscheln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/nuscheln>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nuschelei
Nurhausfrau
Nuraghe
Nurage
nur
Nuss
Nuss-Schale
Nuss-Schinken
Nuss-Schokolade
Nussbaum