niederschlagen

GrammatikVerb
Worttrennungnie-der-schla-gen
Wortzerlegungnieder-schlagen
Wortbildung mit ›niederschlagen‹ als Erstglied: ↗Niederschlagung  ·  mit ›niederschlagen‹ als Grundform: ↗Niederschlag · ↗niedergeschlagen
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch niedergeschlagen
1.
jmdn. zu Boden schlagen
Beispiele:
Bewaffnete überfielen ihn und schlugen ihn nieder
er hat den Angreifer niedergeschlagen
2.
etw. zunichtemachen, beseitigen, auslöschen
a)
etw. unterdrücken
Beispiele:
einen Aufstand, den Aufruhr, Befreiungskampf, die Revolution niederschlagen
Wir haben gestreikt gegen den Krieg in mehreren Fabriken. Unsere Streiks sind niedergeschlagen worden [BrechtMutter12]
b)
Beispiel:
das Fieber niederschlagen (= herunterdrücken)
c)
veraltend etw. schlägt niederetw. beruhigt
Beispiele:
ein niederschlagendes Mittel
Schütt mir den Zucker ins Wasser ... Zucker schlägt nieder [G. Hauptm.SonnenuntergangV]
d)
Jura
Beispiele:
einen Prozess, das Verfahren niederschlagen (= auf Grund des Verzichts der zuständigen Staatsorgane einstellen)
eine Geldstrafe, Kosten niederschlagen (= jmdm. erlassen)
e)
etw. entkräften
Beispiele:
Zweifel, Bedenken, einen Verdacht niederschlagen
aber was er nun tat, schlug jedes Mißtrauen nieder [F. HuchPitt236]
3.
die Augen, den Blick niederschlagennach unten, zu Boden blicken, den Blick senken
Beispiele:
sie wurde rot und schlug die Augen nieder
verschämt, kokett die Augen niederschlagen
4.
eine Substanz schlägt sich niedereine Substanz setzt sich ab
Beispiele:
der Dampf, die Feuchtigkeit schlägt sich an Wänden und Fenstern nieder
Nebel schlägt sich als Tau nieder
eingeatmeter Staub schlägt sich in den Lungenbläschen nieder
Chemie etw. niederschlagenetw. ausfällen, als Bodensatz ausscheiden
Beispiel:
bei dem Vorgang werden radioaktive Substanzen niedergeschlagen
5.
etw. schlägt sich in etw. niederetw. drückt sich in etw. aus, wird in etw. erkennbar
Beispiele:
die Ergebnisse der Studien schlugen sich in seiner Abhandlung nieder
die lange Erfahrung schlägt sich in seiner Arbeit nieder
die hohen Leistungen werden sich in der Bewertung entsprechend niederschlagen

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) ausprägen · ↗(sich) erweisen · ↗(sich) formen · (sich) niederschlagen (in) · (sich) zeigen (in) · Ausdruck finden (in) · an den Tag legen  ●  ↗rüberkommen  ugs.
Assoziationen
  • (jemandem) (...) entgegenbringen · (jemandem) begegnen mit · (jemandem) entgegengebracht werden · stoßen auf  ●  ↗(jemandem) entgegenschlagen  fig., negativ
  • beweisen · unter Beweis stellen · ↗zeigen · zeugen von  ●  Zeugnis ablegen (von)  geh.
  • (sich) zeigen (in) · deutlich werden lassen · erkennen lassen · offenbar werden · seinen Niederschlag finden · ↗verraten · ↗zeigen · zu entnehmen sein · zum Ausdruck kommen
Synonymgruppe
kondensieren · niederschlagen
Synonymgruppe
niederschlagen · ↗unterdrücken (Aufstand)
Synonymgruppe
manifestieren · niederschlagen · ↗zeigen
Synonymgruppe
bewusstlos schlagen · k.o. schlagen · niederschlagen · ↗niederstrecken · zu Boden schlagen · zu Boden strecken · ↗zusammenschlagen  ●  (jemanden) auf die Matte werfen  auch figurativ, variabel · (jemanden) auf die Matte schicken  ugs., auch figurativ · ↗(jemanden) ausknocken  ugs. · ↗(jemanden) flachlegen  ugs., ironisch · ↗(jemanden) umhauen  ugs. · (jemanden) zu Boden bringen  geh.
Assoziationen
  • krankenhausreif prügeln · krankenhausreif schlagen · ↗zusammenhauen  ●  zu Mus machen  fig. · ↗zusammenschlagen  Hauptform · (jemandem) die Fresse polieren  derb · Kleinholz machen aus  ugs., fig. · alle machen  ugs. · ↗fertig machen  ugs.
  • (schwere) Verletzungen zufügen · grün und blau schlagen · halbtot schlagen · ↗misshandeln · übel zurichten  ●  draufhauen wie auf kalt Eisen  ugs., veraltend
Synonymgruppe
ablagern · ↗absetzen · niederschlagen · ↗sedimentieren · ↗setzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktienkurs Anstieg Arbeitsmarkt Aufstand Auftragsbuch Bilanz Börsenkurs Demokratiebewegung Eisenstange Ergebnis Ertrag Ertragsrechnung Putsch Putschversuch Rebellion Revolte Statistik Unbekannte Verkaufszahl Volksaufstand Wahlergebnis auch ausrauben blutig brutal negativ positiv schlagen unmittelbar zwangsläufig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›niederschlagen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Entwicklung schlägt sich auch in der charttechnischen Situation nieder.
Die Welt, 03.06.2002
Rot-Grün darf sie nicht brechen, sonst wird sich das niederschlagen.
Der Tagesspiegel, 17.11.2000
Das Kabinett konnte jederzeit einen Beschluß fassen, ein Verfahren niederzuschlagen.
o. A.: Sechsundachtzigster Tag. Mittwoch, 20. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15662
Er hatte gedroht, mich niederzuschlagen, wenn ich vorher wieder ans Bett kommen sollte.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Ich muß mich daher nochmals dagegen verwahren, daß jemand ihr zumutete, die Augen niederzuschlagen.
Spitteler, Carl: Imago, Jena: Diederichs 1910 [1910], S. 37
Zitationshilfe
„niederschlagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/niederschlagen>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Niederschlag
niederschießen
Niederschachtofen
niedersausen
niedersacken
niederschlagsarm
niederschlagsfrei
Niederschlagsgebiet
Niederschlagsmenge
Niederschlagsmesser