niederbeugen

GrammatikVerb
Worttrennungnie-der-beu-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungnieder-beugen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

nach unten beugen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Prinzessin beugen küssen tief

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›niederbeugen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei beugt er sich an sein Ohr nieder und flüstert ihm etwas zu.
Die Zeit, 06.05.1983, Nr. 19
Ich beugte mich nieder zu der vertrauten Quelle und schöpfte.
Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 81
Mit ausgebreiteten Armen empfing mich eine lange magere Frau, die sich tief zu mir niederbeugte, um mich zu küssen.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 30168
Er beugte sich nieder zu dem Alten, hielt ihn fest im Blick.
Ewers, Hanns Heinz: Alraune, München: Herbig 1973 [1911], S. 47
So ist es möglich, daß eine gehende Figur winkt, sich anderen zuwendet oder sich niederbeugt.
C't, 1998, Nr. 23
Zitationshilfe
„niederbeugen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/niederbeugen>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Niederalm
nieder-
nieder
nieden
nie
niederboxen
niederbrechen
niederbrennen
niederbringen
Niederbringung