nerven

Aussprache
Worttrennungner-ven (computergeneriert)
Wortbildung mit ›nerven‹ als Grundform: ↗genervt
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

salopp
a)
(jmdm.) äußerst lästig werden
b)
nervlich strapazieren, anstrengen; an die Nerven gehen
c)
hartnäckig bedrängen, (jmdm.) in zermürbender Weise zusetzen

Thesaurus

Synonymgruppe
(kräftig) ärgern  ●  (jemandem) die Zornesröte ins Gesicht treiben  floskelhaft, fig. · ↗(jemanden) wurmen  ugs. · (total) abnerven  ugs. · (total) nerven  ugs.
Synonymgruppe
(jemandem) auf die Nerven gehen · ↗...schreck · lästig werden · nerven · Überdruss / Ablehnung hervorrufen  ●  (jemandem) auf den Keks gehen  ugs. · (jemandem) auf den Sack gehen  derb · (jemandem) auf den Senkel gehen  ugs. · (jemandem) auf den Wecker fallen  ugs. · (jemandem) auf den Wecker gehen  ugs. · (jemandem) auf den Zeiger gehen  ugs. · (jemandem) auf die Eier gehen  derb · (jemandem) auf die Nüsse gehen  derb · (jemandem) den letzten Nerv rauben  ugs. · (jemanden) auf den Mond schießen (können)  ugs., fig.
Assoziationen
  • ...schreck · ↗aufschrecken · hochschrecken lassen · in Aufruhr versetzen · in Unruhe versetzen  ●  für einen Paukenschlag sorgen  fig. · kräftig durcheinanderwirbeln  ugs.
  • (auf jemanden) gut verzichten können · (jemandem) keine Träne nachweinen · (sich) zum Teufel scheren (sollen / können)  ●  (jemand kann jemandem) gestohlen bleiben  ugs. · (jemand soll / kann) (sich) gehackt legen  ugs. · (jemand soll) dahin gehen, wo der Pfeffer wächst  ugs.
  • (jemandem) gefällt etwas nicht (an) · (jemandem) nicht gefallen · (jemandem) nicht passen · (jemandem) nicht recht sein · ↗(jemandem) widerstreben · ↗(jemanden) stören · gegen den Strich gehen · ↗missfallen  ●  (ein) Problem haben (mit)  ugs. · (jemandem) nicht schmecken  ugs., fig. · (jemandem) quer durch den Hals gehen  ugs., selten, fig. · Probleme haben (mit)  ugs. · etwas haben gegen  ugs. · nichts übrig haben für  ugs. · sauer aufstoßen  ugs.
  • (auf jemanden) eindringen · ↗(jemandem) zusetzen · (jemanden) drängen (zu) · (jemanden) in Bedrängnis bringen · ↗bedrängen · ↗befallen · ↗beknien · ↗drangsalieren · im Nacken sitzen · ↗löchern · ↗traktieren · unter Druck setzen  ●  ↗(in jemanden) dringen  geh., veraltet · (jemandem) auf den Pelz rücken  ugs. · (jemandem) auf die Pelle rücken  ugs. · (jemandem) die Hölle heiß machen  ugs. · ↗belagern  ugs. · bitteln und betteln  ugs. · keine Ruhe geben  ugs. · nicht in Ruhe lassen (mit)  ugs.
  • herumjanken · ↗janken · keine Ruhe geben  ●  (rum)knöttern  ugs., ruhrdt. · ↗(rum)quaken  ugs. · ↗herumquengeln  ugs. · ↗quengeln  ugs.
  • Unbehagen bereiten · aus dem Konzept bringen · durcheinander bringen · ↗verdutzen · verlegen machen · ↗verstören · ↗verwirren
  • Nervtöter · ↗Plagegeist · ↗Quälgeist · ↗Ruhestörer · ↗Störenfried  ●  ↗Landplage  fig. · Troublemaker  engl. · ↗Nervensäge  ugs.
Synonymgruppe
(jemandem) Umstände machen · Unbequemlichkeiten bereiten · ↗ablenken · ↗behelligen · ↗belästigen · in Anspruch nehmen · ↗irritieren · ↗unterbrechen  ●  ↗(jemanden) stören  Hauptform · ↗inkommodieren  geh., lat. · ↗molestieren  geh., veraltend, lat. · nerven  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Beeinträchtigung · ↗Betriebsstörung · ↗Fehlfunktion · ↗Störung · ↗Unregelmäßigkeit
  • einreden (auf)  ●  (jemandem) die Hucke volllabern  ugs., salopp · (jemandem) die Ohren vollblasen  ugs. · (jemandem) die Ohren volllabern  ugs. · (jemandem) die Ohren vollquatschen  ugs. · (jemandem) die Ohren vollsülzen  ugs. · (jemandem) ein Ohr abkauen  ugs., fig. · (jemandem) ein Ohr abknabbern  ugs., fig. · (jemandem) einen Knopf an die Backe labern  ugs., fig. · (jemandem) in den Ohren liegen (mit)  ugs. · (jemanden) totquatschen  ugs., fig. · (jemanden) volllabern  ugs. · (jemanden) vollquatschen  ugs. · (jemanden) vollsülzen  ugs., abwertend · (jemanden) zuquasseln  ugs. · ↗(jemanden) zuschwallen  ugs. · (jemanden) zutexten  ugs. · (wie) wild einreden auf (Verstärkung)  ugs.
  • (sich) Vertraulichkeiten herausnehmen · ↗(sich) aufdrängen · ↗bedrängen · ↗belästigen · lästig fallen · lästig sein · lästig werden · nicht in Ruhe lassen · zudringlich werden  ●  (jemandem) auf den Pelz rücken  ugs.
  • (jemanden) ausfragen · intensiv befragen  ●  (jemandem) Löcher in den Bauch fragen  ugs. · ↗(jemanden) ausquetschen  ugs. · ↗(jemanden) löchern  ugs. · ausquetschen wie eine Zitrone  ugs. · ein Loch in den Bauch fragen  ugs.
  • Störfaktor  ●  ein Dorn im Auge  ugs., fig.
  • dazwischenfahren · ↗dazwischengehen · ↗dazwischenhauen · ↗dazwischenkommen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwohner Besserwisserei Dauer Fragerei Gequatsche Gerede Geschrei Geschwätz Krach Lärm Mitbewohner Rummel Trubel Vibration Warten Warterei allmählich bisweilen gehörig gewaltig irgendwann kolossal langweilen manchmal mitunter sichtlich tierisch total ungemein ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nerven‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das nervt tierisch, das glauben wir ihr, viel mehr leider nicht.
Die Welt, 21.05.2002
Bald aber nervte es sie, immer wieder die gleiche Geschichte zu erzählen.
Der Tagesspiegel, 10.01.2000
Das wirkt hilflos, devot und nervt die zu oft fixierte Person.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 120
Zum Glück nervte er jetzt nicht noch und ließ sie in Ruhe.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 54
Die Nachbarinnen, Frau Landt und Frau Sanders, finden ihn gar nicht beängstigend, nur nervend.
Dückers, Tanja: Spielzone, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2002 [1999], S. 132
Zitationshilfe
„nerven“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/nerven>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nervatur
nerval
Nerv
Neroliöl
Nernstlampe
Nerven aufpeitschend
Nerven aufreibend
Nerven beruhigend
Nerven stärkend
Nerven zerrüttend