negativistisch

Worttrennungne-ga-ti-vis-tisch (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Psychologie, Psychiatrie
a)
den Negativismus betreffend
b)
durch Negativismus gekennzeichnet

Thesaurus

Synonymgruppe
ablehnend · ↗abschlägig · ↗abweisend · verweigernd  ●  inkonziliant  geh., lat. · negativistisch  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst positiv eingestellte Autoren verhalten sich bei Ortsbestimmungen oft seltsam negativistisch.
Die Zeit, 19.03.1993, Nr. 12
Das Fernsehen insgesamt führte er wegen „Katastrophen-Mentalität“ und einer tendenziösen, vergiftenden und negativistischen Berichterstattung vor.
Die Zeit, 28.06.1985, Nr. 27
Diese negativistische oder relativistische »Lehre vom Leeren« (shûnyavâda) steht im Mittelpunkt der Mahâyâna-Philosophie.
Edsman, C.-M.: Buddhismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8659
Zitationshilfe
„negativistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/negativistisch>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Negativismus
Negativimage
Negativfilm
Negative
Negativdruck
Negativität
Negativliste
Negativschlagzeile
Negativserie
Negativsteuer