naturverträglich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungna-tur-ver-träg-lich
WortzerlegungNatur-verträglich
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

im Einklang mit der Natur stehend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bewirtschaftung Landnutzung Landwirtschaft Nutzung Tourismus Wirtschaften Wirtschaftsweise

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›naturverträglich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bauten sollen überdies kindersicher und so naturverträglich wie möglich gestaltet werden.
Süddeutsche Zeitung, 11.04.2002
Altmaier sprach sich eindringlich für einen naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien aus.
Die Zeit, 17.09.2012 (online)
Der Übergang zu einer naturverträglichen Wirtschaftsweise, vergleichbar dem ökologischen Landbau, setzt eben weit mehr voraus als nur eine andere Art zu rechnen.
Die Zeit, 22.12.1989, Nr. 52
Ein weiterer Punkt der Novelle sei es, die Nutzung nicht geschützter Flächen naturverträglich zu gestalten.
Süddeutsche Zeitung, 08.06.2000
Die Einrichtung eines Bombenabwurfplatzes sei nicht naturverträglich und behindere den Tourismus.
Bild, 15.01.1999
Zitationshilfe
„naturverträglich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/naturverträglich>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Naturverständnis
Naturverhältnis
Naturverehrung
Naturverbundenheit
naturverbunden
Naturvolk
Naturvorgang
Naturwein
Naturwesen
naturwidrig