nachschleichen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungnach-schlei-chen
Wortzerlegungnach-schleichen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

schleichend folgen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) heimlich folgen · (jemandem) hinterherschleichen · ↗(jemandem) hinterherspionieren · (jemandem) nachschleichen · ↗(jemandem) nachspionieren · ↗(jemandem) nachstellen · ↗(jemanden) verfolgen  ●  ↗(jemanden) stalken  engl.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ruf schleichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nachschleichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihnen schleicht der Ruf nach, unbedarften Kunden gern ebenso überflüssige wie überteuerte Policen aufzuschwatzen.
Süddeutsche Zeitung, 21.12.1999
Er schlich ihr nach, bis sie vor ihrer Haustür stoppte, dann sprach er sie an.
Der Tagesspiegel, 06.05.2005
Wenn Du erst einmal krank bist, dann schleicht gewöhnlich noch eine viel schlimmere Krankheit nach.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 07.04.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Wir erheben uns leise und schleichen dem Surren auf Zehenspitzen nach.
Die Zeit, 24.04.1958, Nr. 17
Giovanni aber schlich Norina nach und pochte an ihrem Zimmer.
Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2757
Zitationshilfe
„nachschleichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/nachschleichen>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachschlagewerk
nachschlagen
Nachschlag
nachschlafen
nachschieben
nachschleifen
Nachschlüssel
Nachschlüsseldiebstahl
nachschmecken
nachschmeißen