nachlegen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungnach-le-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungnach-legen
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
Kohlen, Holz nachlegen (= noch einmal, nachträglich Brennmaterial in den Ofen legen)

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) überbieten · darüber hinausgehen · nachlegen · noch einen draufsatteln · noch einen draufsetzen · noch eins draufsetzen · noch weitergehen  ●  ↗(etwas) toppen  ugs. · dem Ganzen die Krone aufsetzen  ugs., fig.
Assoziationen
  • (jemandem) Dreck hinterherwerfen  fig. · hinterhertreten  fig. · ↗nachkarten  fig. · nachtreten  fig. · ↗(jemandem) nachträglich eine(n) reinwürgen  ugs.
  • (eine) Argumentation unterstützen · (etwas) argumentativ unterstützen · (etwas) genauso sehen · (sich) ähnlich äußern · genauso argumentieren · nachlegen  ●  auf der gleichen Linie liegen (Argumente, Äußerungen ...)  fig. · in die gleiche Kerbe schlagen  fig. · in dieselbe Richtung gehen (Äußerung, Erklärung, Feststellung ...)  fig. · ins gleiche Horn stoßen  fig.
Synonymgruppe
(eine) Argumentation unterstützen · (etwas) argumentativ unterstützen · (etwas) genauso sehen · (sich) ähnlich äußern · genauso argumentieren · nachlegen  ●  auf der gleichen Linie liegen (Argumente, Äußerungen ...)  fig. · in die gleiche Kerbe schlagen  fig. · in dieselbe Richtung gehen (Äußerung, Erklärung, Feststellung ...)  fig. · ins gleiche Horn stoßen  fig.
Assoziationen
Zitationshilfe
„nachlegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/nachlegen>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachleben
nachlauschen
Nachläufer
nachlaufen
Nachlauf
nachleiern
nachlernen
Nachlese
nachlesen
nachleuchten