mythologisieren

GrammatikVerb · mythologisierte, hat mythologisiert
Worttrennungmy-tho-lo-gi-sie-ren
Wortzerlegungmythologisch-isieren
Wortbildung mit ›mythologisieren‹ als Letztglied: ↗entmythologisieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in mythischer Form darstellen, in mythologische Form kleiden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hilflos mythologisierend könnte man da mit Begriffen wie »intuitives, weibliches Schreiben« um sich werfen.
Die Zeit, 23.03.2006, Nr. 13
Mein Vater starb beim Absturz eines Privatflugzeugs, und diese Episode des Romans war meine Art, seinen Tod zu mythologisieren.
Die Welt, 05.05.2003
Kutter ist weit davon entfernt, das System der direkten Demokratie zu mythologisieren.
Die Zeit, 09.05.1997, Nr. 20
Das Frauenbild von John Keats ist stark idealisiert und mythologisiert.
konkret, 1986
Symbolistisch dämonisiert bzw. mythologisiert erscheint P. u.a. bei G. Moreau (Luxuriathemen).
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 27290
Zitationshilfe
„mythologisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/mythologisieren>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mythologisch
Mythologie
Mythologem
Mythograph
Mythisierung
Mythologisierung
Mythomanie
Mythos
Mythosbildung
Mythus