monothematisch

Worttrennungmo-no-the-ma-tisch (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich nur ein einzelnes Thema beinhaltend, bearbeitend, behandelnd

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausrichtung Fixierung Heft Sendung Wahlkampf

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›monothematisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

War es ein Fehler der Union, so monothematisch auf diesen Punkt zu setzen?
Die Welt, 13.09.2002
Das seit 1994 erscheinende Monatsmagazin war bis zum vergangenen Jahr ein monothematisches Heft.
Süddeutsche Zeitung, 10.06.1999
Dann werden alle Medien, auch die Sozialen Netzwerke, episodisch monothematisch und erschreckend homogen.
Die Zeit, 11.05.2012, Nr. 20
Ich glaube, dass die monothematischen Sendungen mit vielen Gästen, die vorbereitete Statements abgeben, etwas an Reiz verloren haben.
Der Tagesspiegel, 31.03.2005
Die transparente formale Anlage der drei Sätze bildet einen Versuch, das monothematische Konstruktionsprinzip wiederzuerwecken.
Weissmann, John S.: Járdányi. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 42254
Zitationshilfe
„monothematisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/monothematisch>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Monotheletismus
monotheistisch
Monotheist
Monotheismus
Monosyndeton
monoton
Monotonie
Monotonometer
Monotrema
monotrop