mondlos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungmond-los
WortzerlegungMond-los
eWDG, 1974

Bedeutung

ohne Mond, Mondschein
Beispiele:
eine mondlose Nacht
Der Himmel war mondlos, aber voller Sterne [RemarqueZeit zu leben23]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Himmel Nacht dunkel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mondlos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warmer Wind weht uns entgegen, zu sehen ist in dieser mondlosen Nacht fast nichts.
Die Zeit, 02.07.1998, Nr. 28
Die Nacht war mondlos, aber hell von den vielen Sternen.
Bodenreuth, Friedrich [d.i. Jaksch, Friedrich]: Alle Wasser Böhmens fließen nach Deutschland, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1938 [1937], S. 184
Wirklich dunkel wurde die Stadt bei Wolken in keiner noch so mondlosen Nacht.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 248
Sie verschwindet in ihrer magischen Welt, über schwarze Hügel in mondlosen Nächten.
Der Tagesspiegel, 15.05.1998
Zwischen den Zweigen der unbewegten Bäume war das matte Halblicht mondlosen Sternenhimmels.
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 91
Zitationshilfe
„mondlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/mondlos>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mondlicht
Mondlauf
Mondlandung
Mondlandschaft
Mondlandefähre
Mondmobil
Mondnacht
Mondnähe
Mondoberfläche
Mondorbit