mittelgut

GrammatikAdjektiv
Worttrennungmit-tel-gut (computergeneriert)
Wortzerlegungmittel-gut
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich durchschnittlich gut
a)
durchschnittlich gut in der Qualität
Beispiele:
ein mittelguter Stoff
eine mittelgute Einrichtung
ein mittelguter Schachspieler
b)
durchschnittlich gut in der Quantität
Beispiel:
eine mittelgute Ernte
c)
zufriedenstellend
Beispiel:
das Wetter war mittelgut

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten Käufer suchen mittelgute Lagen und mittelgute Ausstattungen zu mittleren Preisen.
Die Zeit, 02.08.1968, Nr. 31
Zwischen den guten Leitern und den Isolatoren liegen die mittelguten und schlechten Leiter.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 33
Selbst an mittelguten englischen Universitäten komme auf zehn Studenten ein Lehrender.
Süddeutsche Zeitung, 05.05.2000
Denn das mittelgroße, mittelwichtige, mittelgute Museum einer mittelgroßen Stadt steht nicht so sehr in Konkurrenz zu Theater oder Kino.
Die Welt, 02.03.2004
Aber dennoch kann schon ein mittelguter Schachspieler mit ziemlicher Sicherheit aus diesen Varianten die bestmögliche Zugentscheidung auswählen und realisieren.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 662
Zitationshilfe
„mittelgut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/mittelgut>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mittelgrund
Mittelgröße
mittelgroß
mittelgrau
mittelgradig
Mittelhand
Mittelhirn
mittelhoch
Mittelhochdeutsch
Mittelhochdeutsche