mitessen

Worttrennungmit-es-sen
Wortzerlegungmit-essen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(auf eine spontan ausgesprochene Einladung hin) mit (einem) anderen zusammen essen
2.
(als Teil von etw.) ebenfalls verzehren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auge Haut Ohr Schale Teller Tisch Verpackung bekanntlich essen gerne schließlich trinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mitessen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Auge isst mit und deshalb werden mehr als zehn Garden hinter den Wagen tanzen.
Der Tagesspiegel, 14.02.2001
Das Auge liest ja nicht nur mit, es isst auch mit.
Die Welt, 21.10.2000
Sie teilten davon später auch an uns aus, und wir weigerten uns nicht, kameradschaftlich mitzuessen.
May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 186
Auch das Auge ißt mit, und mancher verzeiht manches, wenn ihn nur das Geschirr entzückt oder begeistert.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19241
Die Mädchen aßen nicht mit; sie setzten sich hinter uns und guckten uns zu.
Wagner, Siegfried: Erinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1923], S. 21642
Zitationshilfe
„mitessen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/mitessen>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Miterleben
Miterbe
mitentwickeln
Mitentscheidungsverfahren
Mitentscheidung
Mitesser
mitfahren
Mitfahrer
Mitfahrgelegenheit
Mitfahrt