missverständlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungmiss-ver-ständ-lich
Wortzerlegungmiss-verständlich
Ungültige Schreibungmißverständlich
Rechtschreibregeln§ 2
Wortbildung mit ›missverständlich‹ als Letztglied: ↗unmissverständlich
eWDG, 1974

Bedeutung

zu Missverständnissen führend, nicht eindeutig, unklar
Beispiele:
ein missverständlicher Begriff, Ausdruck
diese Bezeichnung, Formulierung ist missverständlich
Er hätte das Leben auch als das geistige Mittel zum Tode bezeichnen können, aber es hätte mißverständlicher geklungen [KasackStadt324]

Thesaurus

Synonymgruppe
falsch · in Täuschungsabsicht · ↗irreführend · missverständlich
Synonymgruppe
(eine) Frage der Interpretation · Auslegungssache · auslegungsfähig · ↗interpretationsbedürftig · ↗interpretationsfähig · kann missverstanden werden · ↗mehrdeutig · mehrere Deutungen zulassend · missverständlich · ↗uneindeutig · ↗vieldeutig · vielsinnig  ●  interpretationsoffen  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Andeutung Auslegung Begriff Bezeichnung Deutung Formulierung Interpretation Interview-Äußerung Passage Pressemitteilung Rezeption Symbolik Untertitel Wortwahl fehlerhaft formuliert höchst insofern irreführend mehrdeutig missverstanden mißlungen ungenau unglücklich unsensibel unvollständig unzutreffend widersprüchlich zumindest Äußerung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›missverständlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hätte es nicht genügt, ihm diesen mißverständlichen Zug zu nehmen?
Süddeutsche Zeitung, 10.07.1995
Meine Sätze über die Lehrer scheinen mißverständlich gewesen zu sein.
Die Zeit, 12.06.1958, Nr. 24
Oder aber - was ich annehme - es handelt sich hier um eine mißverständliche Ausdrucksweise.
o. A.: Einhundertdreiundneunzigster Tag. Freitag, 2. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26761
Ich glaube, es ist überflüssig, vielleicht auch mißverständlich, wenn ich das heute aufzählen würde.
o. A.: Einhundertfünfundsechzigster Tag. Donnerstag, 27. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11845
Schließlich geraten in meiner kurzen Stellungnahme noch zwei Sätze mißverständlich durcheinander.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 269
Zitationshilfe
„missverständlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/missverständlich>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Missverstand
Mißverhältnis
mißvergnügt
Mißvergnügen
Misstritt
Missverständnis
mißverstehen
Misswachs
Misswahl
Missweisung