metallverarbeitend

Alternative SchreibungMetall verarbeitend
GrammatikAdjektiv
Worttrennungme-tall-ver-ar-bei-tend ● Me-tall ver-ar-bei-tend
Rechtschreibregeln§ 36 (2.1)
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiele:
die metallverarbeitende Industrie
metallverarbeitende Berufe, Betriebe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beruf Betrieb Fabrik Gewerbe Handwerk Industrie Maschine chemisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›metallverarbeitend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der sehr schmalen metallurgischen Basis stand eine stark spezialisierte arbeitsintensive metallverarbeitende I. gegenüber.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - I. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 28970
In der metallverarbeitenden Industrie waren es rund 220000 in den letzten fünf Jahren.
Die Zeit, 07.06.1985, Nr. 24
Das gilt auch in anderen Branchen wie der metallverarbeitenden Industrie.
Süddeutsche Zeitung, 23.08.2000
In Bayern kommt es zu größeren Teilstreiks in der metallverarbeitenden Industrie.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 10183
Daneben bildeten sich Interessengemeinschaften für Lagerhaltungsmodelle, für Mathematische Statistik, für Intervallmathematik, für Mathematische Optimierung und für Operationsforschung in der metallverarbeitenden Industrie.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - W. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 1605
Zitationshilfe
„metallverarbeitend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/metallverarbeitend>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
metallurgisch
Metallurgie
Metallurg
Metallüberzug
Metallteil
Metallverarbeitung
Metallwährung
Metallware
Metallzeit
Metamathematik