merkantil

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungmer-kan-til (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›merkantil‹ als Erstglied: ↗Merkantilsystem
eWDG, 1974

Bedeutung

kaufmännisch
Beispiele:
merkantile Erfolge, Gesichtspunkte, Projekte
sein Handeln ist von merkantilem Denken bestimmt
möchte seine [Christians] merkantile Laufbahn von Erfolg und Segen begleitet sein [Th. MannBuddenbrooks1,175]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Merkantilismus · merkantil
Merkantilismus m. Wirtschaftstheorie und -politik in der Periode der ursprünglichen Akkumulation des Kapitals (zur Zeit des Absolutismus), die Macht und Reichtum eines Staates vor allem durch eine aktive Handelsbilanz erreichen will. Die Bezeichnung wird im 19. Jh. aus frz. mercantilisme, einer Ableitung von frz. mercantile ‘kaufmännisch’, entlehnt. Das frz. Adjektiv ist eine Übernahme von ital. mercantile, einer Bildung zu ital. mercante ‘Kaufmann’ (aus lat. mercāns, Genitiv mercantis, eigentlich Part. Präs. von lat. mercārī ‘Handel treiben’, zu lat. merx, Genitiv mercis, ‘Ware’). Früher bezeugt (etwa 1800) ist Merkantilsystem n., nach engl. mercantile system. merkantil Adj. ‘kaufmännisch, den Handel betreffend’. Als Entlehnung des Adjektivs frz. mercantile (s. oben) erscheinen merkantilisch (17. Jh.) und die verkürzte, dem Frz. angeglichene Form merkantil (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Handels... · ↗gewerblich · ↗gewinnorientiert · ↗kaufmännisch · ↗kommerziell · merkantil · ↗privatwirtschaftlich · ↗profitorientiert · ↗unternehmerisch · ↗wirtschaftlich
Assoziationen
Zitationshilfe
„merkantil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/merkantil>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meritum
meritorisch
meritokratisch
Meritokratie
meritieren
Merkantilismus
Merkantilist
merkantilistisch
Merkantilsystem
Merkaptan