menschenverachtend

Alternative SchreibungMenschen verachtend
GrammatikAdjektiv · Komparativ: menschenverachtender · Superlativ: am menschenverachtendsten
Worttrennungmen-schen-ver-ach-tend ● Men-schen ver-ach-tend
Rechtschreibregeln§ 36 (2.1)
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

den Menschen1, seine Würde verachtend, geringschätzend, unmenschlich (Lesart 1)
Beispiele:
Die Polizei hörte Telefongespräche zwischen den Schleusern [von Flüchtlingen aus Afrika] ab. Darin ist die ganze Kälte und menschenverachtende Grausamkeit dieses Geschäfts zu spüren. [Die Zeit, 19.02.2015, Nr. 08]
Die Patienten sind mit ihrem ungesunden Lebensstil selbst schuld, wenn ihre Nieren versagen und daher nicht genügend Organe zur Verfügung stehen. Mit dieser zynischen und menschenverachtenden Argumentation wird dann auch noch gleich zum Rundumschlag gegen die Widerspruchslösung [bezüglich einer Organspende] ausgeholt. [Welt am Sonntag, 04.11.2018, Nr. 44]
Der Erfolg solcher Manöver erklärt, warum sich Gysi gegen die Bezeichnung der DDR als Unrechtsstaat wehrt. Es war in seiner Anwaltsperspektive durchaus ein Rechtsstaat – nur freilich einer mit schlechten, teils menschenverachtenden Gesetzen. [Die Zeit, 09.12.2017, Nr. 51]
Gerade hat Jenny Elvers-Elbertzhagen bei dem neuen Format Promi Big Brother ihre »Alkohol-Beichte« abgelegt […]. Gehtʼs noch menschenverachtender? Aber immer! Hier sind die Promi-Formate, vor denen sich die Zuschauer schon mal fürchten können. [Zeit Magazin, 26.09.2013, Nr. 40]
Thema der Führung ist […] auch der Einfallsreichtum der Menschen, die die Mauer nicht hinnehmen wollten und Fluchttunnel gruben […]. Nach dem Rundgang haben die Teilnehmer einen Eindruck von der Mauer, dem menschenverachtendsten Bau-Zeugnis der Epoche des Kalten Krieges. [Berliner Zeitung, 04.09.1997]
Zum ersten Male endlich richten wir in den Angeklagten nicht nur sie selbst, sondern auch die von ihnen ins Leben gerufenen Einrichtungen und Organisationen sowie ihre menschenverachtenden »Theorien« und »Ideen«, die von ihnen zum Zwecke der Verwirklichung der schon lange Zeit vorher geplanten Verbrechen gegen die Welt und die Menschheit vorbereitet wurden. [o. A.: Vierundfünfzigster Tag. Freitag, 8. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999, S. 7431. Zitiert nach: o. A.: Vierundfünfzigster Tag. Freitag, 8. Februar 1946. In: Der Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof Nürnberg, Nürnberg: Internationaler Militärgerichtshof 1947.]
Kollokationen:
als Adjektivattribut: menschenverachtende Ideologie, Gesinnung, Diktatur, Hetze
als Adverbialbestimmung: zutiefst, geradezu menschenverachtend
in Koordination: zynisch, brutal und menschenverachtend

Thesaurus

Synonymgruppe
Menschen verachtend · menschenverachtend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brutalität Diktatur Gedankengut Gesinnung Grenzregime Handlungsweise Ideologie Praktik Propagandafilm Rassenwahn Taliban-Regime Unrechtsregime Zynismus abscheulich barbarisch brutal diskriminierend entwürdigend feig frauenfeindlich gewaltverherrlichend menschenvernichtend rassistisch totalitär unbarmherzig undemokratisch unwürdig verbrecherisch widerlich zynisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›menschenverachtend‹.

Zitationshilfe
„menschenverachtend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/menschenverachtend>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
menschenunwürdig
Menschentypus
Menschentyp
Menschentum
Menschentraube
Menschenverächter
menschenverächterisch
Menschenverachtung
Menschenverlust
Menschenverstand