menschengemacht

GrammatikAdjektiv · ohne Steigerung
Worttrennungmen-schen-ge-macht
WortzerlegungMensch1gemacht
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich, abwertend durch den Menschen verursacht, vom Menschen gemacht (Lesart 7)
  besonders auf den Klimawandel und auf Entwicklungen bezogen, in die der Mensch mit vermutlich schädlichen Folgen eingreift
Beispiele:
[…] das Leid schiebt ihr Gott gern in die Schuhe, dabei ist euer Leid menschengemacht. All das Morden, all das Unrecht […]! [Bild am Sonntag, 30.10.2016, Nr. 44]
Die Vögel, die wir heute kennen, haben in ihrer Evolution schon mindestens eine Eiszeit hinter sich. Allerdings ist die Frage, ob sie den schnellen menschengemachten Klimawandel überstehen, durch den sich ihr Lebensraum vergleichsweise rasant verändert. [Bild am Sonntag, 24.03.2013, Nr. 12]
500 Hitzetote allein in Ungarn, das größte Hochwasser in England seit 60 Jahren, bis zu 45 Grad Celsius in Griechenland, zwei Tote durch Waldbrände in Italien, auf der Zugspitze gab es im Juli zwei Zentimeter Neuschnee. […] Experten sind sich sicher: Die Katastrophen sind menschengemacht! [Bild, 26.07.2007]
Warum verwendet […] niemand der politisch Verantwortlichen auch nur einen Gedanken darauf, in der abnehmenden Arbeit etwas anderes zu sehen, als ein Übel, das gleich einer Plage über unser Land hereingestürzt ist. Nicht ein Wort davon, daß dieser Zustand menschengemacht, ja sogar menschengewollt […] ist[…]. [Berliner Zeitung, 23.09.1998]
Wer denkt schon beim Kauf eines Pullovers aus der »Naturfaser« Baumwolle an die intensive Bewässerung der Anbaugebiete im Sudan oder die hohe Pestizidbelastung der Plantagen in Kasachstan? Das Ausmaß der menschengemachten Bodenzerstörung ist alarmierend. Einer Studie […] zufolge sind derzeit weltweit 1 965 Millionen Hektar – rund 15 Prozent der gesamten eisfreien Landoberfläche – geschädigt. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 1997. Zitiert nach: Bild der Wissenschaft, 1996, Nr. 2.]
[…] wie verhält es sich mit eindeutig menschengemachter Einwirkung auf Lebensmittel wie zum Beispiel der Bestrahlung? […] durch die Lebensmittel-Bestrahlung entstehen zum Teil giftige Stoffe, sogenannte Radiotoxine. [Berliner Zeitung, 04.10.1993]
2.
vom Menschen geschaffen, hergestellt, gemacht (Lesart 1)
Beispiele:
Auch wenn [Weinkenner] Aegerter durchaus von einer Naturweinbewegung redet, vermeidet er das Wort Naturwein und spricht lieber von lebendigen Weinen. Denn erstens können manche Winzer nichts mit dem Begriff anfangen – mit dem Argument, dass kein Wein ein Naturprodukt sei, sondern immer menschengemacht – und zweitens ist der Begriff nicht geschützt und wird unterschiedlich ausgelegt. [Neue Zürcher Zeitung, 12.12.2017]
Diese Parallele zwischen dem menschengemachten technischen Fortschritt und der biologischen Evolution versucht Steven Johnson genauer zu fassen[…]. [Cʼt, 2001, Nr. 10]
Für ihn [Historiker] war die griechische Antike eine »Kultur ohne prägenden Einfluss eines Monarchen«. So sei ein politisches Vakuum entstanden, das zu einem Erstarken der mittleren Schichten geführt habe, die sich für das Wohl der Polis verantwortlich fühlten. Auf diese Weise habe sich ein radikal neues Geschichtsverständnis entwickeln können: Mit einem Mal erscheine die Geschichte als menschengemacht, als veränderbar durch mündige Bürger. [Berliner Zeitung, 07.11.2000]
Die Formeln [Newtons Gleichungen, Relativitätstheorie und Quantenmechanik] könnten sehr wohl menschengemacht sein und nicht gottgegeben. Denn sie erfassen das Universum nur so weit, wie wir das mit Beobachtungen und Experimenten überprüfen können. Würden Außerirdische ganz andere Naturgesetze formulieren? [Die Zeit, 20.08.1998, Nr. 35]
[…] in der menschengemachten Technik sind wir auf dem Weg in eine Photonenwelt. Eine halbe Million Telefongespräche und Hunderte von TV-Kanälen passen heute gleichzeitig durch die Photonenrennbahn einer Glasfaser. Licht transportiert und speichert Wörter, Bilder und Musik weit wirtschaftlicher als elektrischer Strom. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 1999. Zitiert nach: Bild der Wissenschaft, 1998, Nr. 8.]
Gegenstände, die der Mensch herstellt, haben ihre Gebundenheit vom Menschen her; die einheitbildenden Mächte liegen hier in den Zwecken, die der Mensch mit ihnen verfolgt[…]. In einem gewissen Sinne kann man […] diese zwecktätigen Mächte des Menschenlebens als das »Innere« menschengemachter Dinge bezeichnen. [Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 345]

Thesaurus

Synonymgruppe
anthropogen · durch den Menschen verursacht · menschengemacht
Assoziationen
Synonymgruppe
menschengemacht · von (einem) Menschen hergestellt
Assoziationen
  • (ein) vom Menschen hergestellter Gegenstand · (ein) von Menschenhand Geschaffenes · ↗Artefakt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Desaster Erderwärmung Erwärmung Katastrophe Klimaerwärmung Klimakatastrophe Klimaveränderung Klimawandel Klimaänderung Treibhauseffekt Treibhausgas Ursache Veränderung natürlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›menschengemacht‹.

Zitationshilfe
„menschengemacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/menschengemacht>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Menschengeist
Menschengedenken
Menschengattung
Menschenfuß
Menschenfurcht
Menschengemeinschaft
menschengerecht
Menschengeschichte
Menschengeschlecht
Menschengestalt