meistgelesen

GrammatikAdjektiv
Worttrennungmeist-ge-le-sen (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Artikel Autor Autorin Blatt Buch Dichter Erzähler Illustrierte Krimiautor Lyriker Magazin Nachkriegsautor Philosoph Roman Satiriker Schriftsteller Schriftstellerin Tageszeitung Werk Zeitschrift Zeitung bedeutend bekannt berühmt meistübersetzt weltweit wohl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›meistgelesen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit einem Jahrzehnt gehört er zu den in Polen meistgelesenen Autoren.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.2000
Fast zehn Jahre dieses Lebens verbrachte sie damit, eines der meistgelesenen Bücher der Welt zu Papier zu bringen.
Die Welt, 04.11.2000
Sie sind einer der bekanntesten und meistgelesenen Autoren der arabischen Welt.
Die Zeit, 14.08.1997, Nr. 34
Diese ergreifenden Lieder haben durch 200 Jahre das religiöse Leben der Insel entscheidend beeinflußt und sind bis heute auf I. das meistgelesene Buch.
Waschnitius, V. u. Koch, Hal: Island. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 19667
Die »Apologie wegen seiner Flucht« wendet sich an die Gesamtkirche und wurde zu einer seiner meistgelesenen Schriften.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 23097
Zitationshilfe
„meistgelesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/meistgelesen>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
meistgekauft
meistgefragt
meistgebraucht
meistgebräuchlich
Meisterzeichen
meistgenannt
meisthin
Meiststufe
meistverkauft
Meitnerium