meistbegünstigt

GrammatikAdjektiv
Worttrennungmeist-be-güns-tigt
Wortzerlegungmeistbegünstigt
eWDG, 1974

Bedeutung

Wirtschaft mit dem Vorteil der Meistbegünstigung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Nation

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›meistbegünstigt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Behandlung, welche der Gemeinschaft eingeräumt wird, ist ferner mindestens ebenso günstig wie die der meistbegünstigten Staaten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1972]
Die litauische Frage machte es bis zuletzt ungewiß, ob die Sowjetunion wenigstens im Handel zu den „meistbegünstigten Nationen“ aufschließen darf.
Die Zeit, 01.06.1990, Nr. 23
In dem Vertrag räumen beide Seiten einander den Status meistbegünstigter Länder ein.
Süddeutsche Zeitung, 25.01.1995
Zum Dank wird man dann von Clinton mit dem Ehrennamen »meistbegünstigte (Handels) Nation« geschmückt.
konkret, 2000 [1998]
Der Zollsatz für Butter beträgt von diesem Tage ab autonom 100 M, jedoch vertragsmäßig für alle meistbegünstigten Länder 75 M für einen Doppelzentner.
Münchner Neueste Nachrichten, 14.11.1932
Zitationshilfe
„meistbegünstigt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/meistbegünstigt>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
meist
Meissener Porzellan
Meißelung
meißeln
Meißel
Meistbegünstigung
Meistbegünstigungsklausel
meistbenutzt
meistbeteiligt
meistbietend