manipulieren

GrammatikVerb · manipulierte, hat manipuliert
Aussprache
Worttrennungma-ni-pu-lie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›manipulieren‹ als Erstglied: ↗Manipulierung · ↗manipulierbar  ·  mit ›manipulieren‹ als Letztglied: ↗herummanipulieren
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
abwertend die öffentliche Meinung unter der Herrschaft der imperialistischen Bourgeoisie so lenken, dass das Bewusstsein der Menschen mit der herrschenden Ideologie gleichgeschaltet wird
Beispiele:
die Meinungsbildung, Leitbilder manipulieren
das Bewusstsein, die Sprache manipulieren
die Mode, Politik manipulieren
jmdn. manipulieren
Beispiel:
die Bevölkerung, den Leser manipulieren
2.
etw. durch Machenschaften zu seinen Gunsten lenken
Beispiele:
eine Rechnung manipulieren
Preise, Währungen manipulieren
Sie [die Ehefrauen] machten ihre Rechnungen mit der Ehe, den Jahren und dem Wirtschaftsgeld, manipulierten, verfälschten und unterschlugen [Bachm.Dreißigstes Jahr106]
3.
an, mit etw. manipulierenan, mit etw. hantieren
Beispiele:
merkten wir, daß der Schlüssel nicht sperrte. Man hatte am Schloß manipuliert [BrodFrau229]
dieses Manipulieren mit Zauberstäbchen [St. ZweigHeilung52]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Manipulation · Manipulator · manipulieren
Manipulation f. ‘Handgriff, geschickte Handhabung, Verfahren, Handlungsweise’ (18. Jh.), auch ‘Kunstgriff, Kniff’ (um 1800), heute vornehmlich ‘gezielte Beeinflussung, Steuerung des Verhaltens anderer’, im Plur. ‘Machenschaften’, Entlehnung von frz. manipulation ‘chemische Bearbeitung der Metalle und Mineralien, die Handgriffe bei deren Gewinnung’, im Dt. zuerst (im Zusammenhang mit gleichzeitig entlehntem manipulieren, s. unten) Ausdruck für die Handgriffe beim magnetischen Heilverfahren (vgl. magnetische Manipulation, 1787), aber auch im allgemeinen Sinne von ‘Behandlungs-, Verfahrensweise’ (1775). Frz. manipulation ist eine Ableitung von frz. manipuler (s. unten) bzw. inder frühesten Bedeutung ‘Metallgewinnung, Erzabbau’ vielleicht Übernahme von span. manipulación. Manipulator m. ‘Telegrafenapparat’ (19. Jh., frz. manipulateur), ‘Gerät zum Handhaben gefährlicher Substanzen’ (20. Jh.), auch Nomen agentis ‘Zauberkünstler’ (19. Jh.). manipulieren Vb. ‘als Heilverfahren die für den magnetischen Schlaf nötigen Handgriffe und -bewegungen machen’ (18. Jh.), allgemein ‘handhaben, verfahren, geschickt steuern’, aus frz. manipuler ‘mit der Hand auf etw. einwirken, behandeln, bearbeiten’, gebildet zu mfrz. frz. manipule ‘eine Handvoll’, eigentlich (in der Pharmazie) ‘soviel Kräuter, wie man auf einmal mit der Hand fassen kann’, entlehnt aus lat. manipulus ‘eine Handvoll, Bündel’; zu lat. manus ‘Hand’ und lat. plēre ‘füllen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
in die Irre führen · manipulieren · ↗verdecken · ↗verheimlichen · ↗verschleiern · ↗verschweigen · ↗vertuschen · ↗zudecken  ●  (etwas) unter den Teppich kehren  ugs., fig. · (jemandem) Sand in die Augen streuen  ugs., fig. · Nebelkerzen werfen  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Köpfe vernebeln · ↗(etwas) vorgeben · ↗(jemandem etwas) einflüstern · ↗(jemandem etwas) einreden · ↗(jemandem etwas) weismachen · (jemanden von etwas) zu überzeugen versuchen · ↗(jemanden) einseifen · (jemanden) hinwegtäuschen über · Augenwischerei betreiben · Nebelkerzen werfen · manipulieren · so tun als ob · ↗suggerieren · ↗vortäuschen  ●  (jemandem) Sand in die Augen streuen  fig. · (jemandem einen) Bären aufbinden  ugs. · (jemandem einen) Floh ins Ohr setzen  ugs., fig. · (jemandem etwas) auf die Nase binden wollen  ugs., variabel, Redensart · ↗(jemandem etwas) vormachen  ugs. · (jemanden etwas) glauben machen  geh. · ↗auftischen  ugs. · ↗einnebeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
beeinflussen · ↗beherrschen · ↗lenken · manipulieren · ↗steuern · ↗verändern
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
fälschen · ↗klittern · manipulieren · ↗schönen · ↗verfälschen  ●  ↗faken  ugs., engl. · ↗frisieren  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) manipulieren  ●  (etwas) drehen an  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akte Atom Belieben Bilanz Chart Dopingprobe Fahrtenschreiber Fallschirm Fußballspiel Gasleitung Geldautomat Gen Gunst Hacker Nikotingehalt Patientendaten Schiedsrichter Stimmzettel Urinprobe Wahlergebnis Zahnpasta ausspionieren beliebig fälschen genetisch gezielt herummanipulieren lügen tricksen verfälschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›manipulieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wollen auf jeden Fall die Wahl manipulieren, wie sie die letzte Wahl manipuliert haben.
Die Welt, 30.09.2004
Deshalb versuchen sie, diese Medien auf jede nur mögliche Weise zu manipulieren.
Der Tagesspiegel, 23.07.2000
Wie die Kinder sollen wir unsere Bewegungen einfach nur ausführen, ohne zu versuchen, sie zu manipulieren.
Süddeutsche Zeitung, 29.03.1994
Jetzt aber werden Wahlen manipuliert, erkennen Verlierer das Ergebnis nicht an.
Der Spiegel, 14.12.1992
Und schon wieder wurde mit Bällen und anderen Mitteln manipuliert und gelockt.
Stadler, Arnold: Sehnsucht, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 148
Zitationshilfe
„manipulieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/manipulieren>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Manipulierbarkeit
manipulierbar
manipulatorisch
Manipulator
manipulativ
Manipulierer
Manipulierung
Manis
manisch
manisch-depressiv